Dienstag, 29. Oktober 2013

Wenn Buben so schauen ....


... dann sehen sie etwas ganz tolles!
Robert wäre am liebsten aus dem Auto gehüpft und da vorne mitgefahren.


Der Autofahrer (war der Papa) wäre auch am liebsten aus dem Auto gehüpft. Aber um den Menschen da vorne von seinem Gefährt zu holen.
Der hatte teilweise eine Geschwindigkeit drauf, dass es uns Angst und Bange wurde.
Der Gegenverkehr musste ständig ausweichen, es gab Geschrei, Gehupe ...
Das Fahrzeug brauchte von der Gegenfahrbahn die Hälfte. ER ist nicht einmal ausgewichen, einfach drauf los!
Oben auf dem ersten Foto seht Ihr das kl.weisse Auto. Das Mädel ist ausgestiegen, hat das Monster nicht vorbeigelassen. Sie wollte wohl mit dem Fahrer reden,. sie hatte keine Chance. Alles war nur laut, der Fahrer ging immerwieder aufs Gas....
Als er abgebogen ist war eine grosse Autoschlange hinter ihm und alle waren nur froh, dass der endlich weg war.


Und hier wieder Fotos von Robert.
Sein neues Hobby: Fotos während der Autofahrt machen!
Sie sehen gut aus. Ab und zu drucken wir ihm eines aus, das hängt dann am Wohnzimmerschrank. Da freut er sich!

Wir waren mit ihm in einem kleinen Museum. Das war richtig schön, wir hatten es uns viel anstrengender vorgestellt. Er war interessiert und .... es war nichts kaputt als wir wieder gingen .... :-)

Kommentare:

  1. Manche Glauben, nur weil sie so ein Ungetüm lenken dürfen sie fahren wie sie wollen...
    Eigentlich muss man dann die Polizei rufen ... aber meist sind sie dann schon weg die Ungetümer ...
    Interessant Roberts Autofahrbilder ;-) LG bibi

    AntwortenLöschen
  2. Da kannst Du Dir sicher sein, dass er Ärger hätte wenn die Polizei kontrolliert. Die dürfen schon fahren, tatsächlich bis zu einer Breite von 3,50 Metern. Doch sie haben Vorschriften und Genehmigungen einzuholen, oft ist auch die Strecke vorgegeben.
    Er hatte wohl auch das Rundumllicht an, sieht man auf den Fotos. Aber ... sie haben "angemessen" zu fahren, sehr langsam, was die oft nicht einhalten. Von Landkreis zu Landkreis sind die Vorschriften verschieden. Hatte er ein Begleitfahrzeug dabei? Da wo er fuhr war das bestimmt Vorschrift. Sie sollen auch nicht durch Orte, sondern die Wege um den Ort nutzen. Ist er durch eine Stadt gefahren?
    Meist ist es so wie bei Euch. Keiner ruft die Polizei. Eigentlich schade, wobei ich Euch nun keinen Vorwurf mache.
    Der Gute würde sofort das Fahrzeug abstellen müssen wenn nur eine Genehmigung nicht eingehalten ist, etwas nicht stimmt .. siehe Begleitfahrzeug.
    Woher ich es weiss? Es ist mein Job, hier in Niedersachsen. Mein Kommentar heute auch deshalb anonym. Ich mag bloggen und Beruf nicht mischen, weisst Du.
    Leider sind auch dieses Jahr wieder viele Unfälle mit all den Häckslern, Mähmaschinen etc. passiert.
    Dass Robert hin und weg war kann ich mir vorstellen. Da ist er wie fast alle Jungs. Ich habe 2 Mädchen, doch auch die staunen da sehr oft.
    liebe Dienstags-Grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Meine Güte, du kannst ja wirklich nicht über Langeweile klagen zur Zeit (vielleicht hättest du ganz gerne mal welche, hm??). Ich wünsche dir hiermit einen superlangweiligen Tag ;-), aber so wie ich deine Umgebung hier im Blog kennengelernt habe, wird das wahrscheinlich nichts werden...
    Das letzte Foto mit dem geschwindigkeitsverwischten Himmel ist ganz stark!! Das würde ich mir mit Roberts Erlaubnis gerne ausdrucken und bei mir aufhängen - frag ihn mal, o.k.?
    Alles Liebe und viel Gelassenheit für dich,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Hammer! Das letzte Bild.

    AntwortenLöschen
  5. Du hast Bilder, auf denen das Kennzeichen gut erkennbar ist. Mehr braucht die Polizei nicht für eine Anzeige. Nur Mut!
    Und gute Besserung dem Herrn Bodenleger.
    (Ich hab auch keine BU-Versicherung. *zugeb*)

    AntwortenLöschen