Donnerstag, 24. Oktober 2013

Diesmal nicht aus Roberts Kinderzimmerfenster


Ich nehm Euch mit auf den Morgenspaziergang mit Hund
Der Hund ist auf keinem Foto, der wollte heute nicht ....
wahrsscheinlich hat Jacky die Haare nicht schön!


Diesen Blick habt Ihr schon oft aus Roberts Zimmerfenster gesehen. So sieht das von nahem aus.


Alle kleinen Wälder ringsherum kennt er schon. Überall haben er und seine Freunde "Basislager" aufgebaut.
Decken?
Haben wir fast keine mehr im Haus. Seit gestern wissen wir auch warum ... die Freunde-Mamas und ich!


Leider erweitern die Buben grad die Verstecke. Riesige Steiterein gab es gestern:
"Wir MÜSSEN" so weit weg, damit Ihr Eltern uns nicht findet....!"

"Wir erlauben es Euch nicht, wir werden Euch ÜBERALL finden, also könnt Ihr gleich in den 7 erlaubten Wäldchen bleiben!"

"Aber da hört Ihr uns doch schon und wisst immer wo wir sind!"

"Ich bin eine Oma-Mama und hör schon schlecht. Das hab ich Dir bloss noch nicht verraten! Also nur in dem und dem und dem ... Wald! Nicht mehr fast drei Kilometer weg!"

(Ihr wollt gar nicht wissen wie lang das halbe Dorf nach den drei Buben gesucht hat als wir merken die sind weg! Glücklicherweise hat ein Nachbar auf dem Heimweg von der Arbeit die Radln am Feldrand gesehen .... ziemlich weit weg. So ung. echt 3 Kilometer! Die Buben sind 7 Jahre, 9 Jahre und Robert mit seinen 12 Jahren .... was ja so nicht zählt bei ihm! Einfach zu jung um weit weg zu streunen wenn es auch noch dunkel wird!)

Hoffen wir auf Vernunft, auf Angst vor den schrecklichen Strafen ... und dass die Decken langsam nass werden in den verschiedenen Verstecken. Dann ... müssten sie ja eigentlich dableiben, oder?

Kommentare:

  1. Ich kann die Sorgen nur zu gut verstehen, hier ist das auch nicht viel anders, nur eben kein Wald. Wir sind auch schon mit mehreren Erwachsenen durchs Dorf gezogen und haben die Kinder gesucht. Das Kind hat inzwischen ein Handy bekommen... eigentlich finde ich das selbst nicht gut, aber es beruhigt mein Nervenkostüm, dass ich ihn anrufen kann und er mich auch.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. oh ja, liebe Maria....ich habe drei Jungs und alle drei sind, bzw. ware richtige Lausbuben wenns um sowas ging !
    Deshalb habe ich auch ein sehr gutes Fernglas und auch mir fehlt auch hin und wieder einiges.....ja,ja so sind die Buben vom Land halt, echte wilde Kerle ( ok, die wilde Kerle Fahne ist inzwischen peinlich ) und ja, auch ich bin ne altmodische unsd spiesige Mama, die zwar gut hört aber ja so vergesslich ist ,tzzzz
    Aber glaub mir, das wird nicht besser, wenn sie groß werden, sobald sie Auto fahren dürfen, gehen die Sorgen weiter...

    was bei unseren Dorfbuben aber ganz witzig ist, jeder hat seiner Mama so ganz in Verschwiegenheit erzählt wo das Lager ist, weil es sind alles ehrliche und liebe Buben mit Anstand !, damit wenn was wäre und so halt !.......aber im Kreise der Jungs behauptet jeder sie seien gaaaanz geheim und keiner kenne das Versteck !

    ja, Elisabeth, die sind alle gleich !
    sind wir doch froh, dass die Kinder so ne schöne Kindheit haben....

    P.S hast du in der Waschküche auch immer den halben Wald ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jetzt geb ich dir schon den falschen Vornamen, sorry

      Löschen
  4. ja, der bewegungsradius weitet sich mit den jahren. immer mehr. und unüberschaubarer. fürcht...
    das zweite bild ist so unglaublich schön! ich liebe die schleier der nebelfrauen! so tröstlich! so zärtlich!
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  5. ...wow, das erste Bild ist ja wirklich ein Hammer! :-)
    Ja, ich kann deine Sorgen auch verstehen, aber es schon klasse, das ihr soviel Natur drumherum habt - in der Stadt wäre das echt schlimmer, wenn die Jungs "streunern" gehen...
    LG Uta

    AntwortenLöschen
  6. Staunen kann ich da nur. So schön ....
    Danke Dir für die Bilder
    Pass weiter auf ihn auf, meine autist.Tochter kennt keine Gefahren, das wird bei Robert nicht anders sein
    Grüsse
    Karina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elisabeth,
    deine Bilder sind wunderschön. Toll hast du die Nebelschleier fotografiert. Man kann die Sonnenstrahlen richtig sehen. Ich drück die Daumen das deine Ermahnungen helfen und die Jungs sich nicht mehr soooo weit von zu Haus entfernen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  8. Herrlich Bilder Elisabeth!
    UND der Hund hat nicht die Haare schön? Wo gibt es denn sowas?? Über den Satz mit dem Haaren mußte ich so herzhaft lachen.

    Das mit dem Robert und seinen Kumpels ist wirklich nicht so glücklich. Wenn Robert das nicht versteht, dann ist das die eine Seite. Das aber die anderen Jungs nicht "hören" finde ich schon ungut.

    Beste Grüße von
    Oona

    AntwortenLöschen