Montag, 12. August 2013

Die andere Seite des Wochenendes


War voller Angst um diesen kleinen Kerl.
Am Freitag Abend ging es ihm plötzlich schlecht. Er war nie ein ganz gesundes Kätzchen. Wollte nur immer Milch trinken seid er bei uns lebt. Katzenfutter ... Nein!
Am Donnerstag habe ich es geschafft ihm ein bisschen Katzenfutter zu füttern. Später wollte er dann sogar mehr. Und dann ... fing er an zu spucken, immer und immerwieder....
Er wurde schwach und schwächer.
Ich mag gar nicht alles schreiben. Am Freitag durften wir um  22 Uhr nochmal zur Tieräztin kommen. Sie hat uns darauf vorbereitet, dass Roberts Chippie die Nacht wohl nicht überleben wird. Er lag seid Stunden nur zusammengerollt da, hatte Untertemperatur.
Sie hätte ihn behalten, doch wir wollten ihn bei uns haben. Noch eine grosse Spritze und dann ab nach Hause.
Michael hat die Nacht bei ihm verbracht, stundenlang mit einer Pipette Flüssigkeit gegeben. Ich blieb mit Robert oben, damit er nicht in eine schlimme Situation läuft.
Um fünf Uhr waren wir wach sind voller Kummer nach unten gegangen. Chippie lag auf Michael, der erschöpft eingeschlafen war. Die kleine Mietze hat den Kopf gehoben ... das war so wie ein Wunder.
Der Samstag, wie schon im letzten Post erzählt war voller Besuch. Ein jeder hat immerzu nach dem kleinen Kätzchen geschaut. Zwei meiner Freundinnen haben ihn mit Medizin versorgt, fast alle halbe Stunde Flüssigkeit gegeben. Ach Rosi, Deine Gebete haben wohl auch mitgeholfen. Und die vielen "Du schaffst, dass gib nicht auf Du kleiner Kerl" hat die Mietze wohl verstanden.

Die Tierärztin war dagegen, dass wir den wilden Räuber (Baby-Fund-Mietze-Nr.2) zu Chippie lassen. Doch die beiden waren ja vorher schon immer zusammen. Wir haben entschieden, dass sie zusammenbleiben dürfen. Nur unser Nella kam nicht ins Krankenzimmer, wollte das auch gar nicht.
Seid Sonntag Mittag ist Chippie wieder am gesund werden. Er läuft, er steigt die Treppen rauf und runter. Er fängt Fliegen .. oder auch nicht! Versuchen kann man das ja mal, oder?
Wir wünschen uns, dass er weiter fit wird, dass er ein grosser Kater werden darf.
Schaut mal das Foto von heute Morgen an.
Das braucht keine Worte, oder?


Kommentare:

  1. Ein kleines Sommerwunder - weiterhin gute Besserung dem kleinen Kerl! Das kostet Nerven, solche Tage sind Achterbahnfahren, auch wenn's "nur" eine Katze ist (oder ein Hund, Kaninchen, Hamster, Goldfisch...)
    Das Foto sagt alles - große Katzenfreundschaft!
    Alles Liebe
    Dania

    AntwortenLöschen
  2. Oh man was für eine Aufregung? Aber so richtig verstehen kann ich euere Tierärztin nicht?Was ist das für eine Aussagen???
    Mit dem Füttern würde ich es mal so versuchen; Katzenmilch mit Futter klein gedrückt und dann immer mehr und mehr Futter.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Ihr seid solche Schätze und auch der Michi (aber das weiß ich ja schon lange) - einen ganz festen Drücker für Euch alle !!!
    CHIPPI, bei diesen Menschen brauchst Du keine Angst vor der Zukunft zu haben !

    AntwortenLöschen
  4. Ich freue mich mit, lächel - und bin wieder da...
    Elisabeth, meine Seite war weg, ich bekam nur die Schrift, dass ich einen neuen Titel einzutragen hätte, dann ist alles wie es war...nur gut, die Blogliste war wirklich noch da!!!

    Alles Liebe
    von der Rachel

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,

    Chippie hat ja für ganz schön Aufregung gesorgt! O, diese Tiere. Wie gut, dass es jetzt aufwärts geht. Ich schicke euch ganz viele gute Gedanken. Bei uns war es am Samstag auch tieraufregend. Hundi konnte plötzlich nicht mehr richtig laufen. Man leidet irgendwie doch sehr mit. Vor allem weil die Viecher ja nicht reden können. Und man ihnen auch nichts erklären kann.

    Liebe Grüße
    und weiterhin gute Besserung
    Nula

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth,
    ist gut, dass es dem kleinen Kätzchen wieder besser geht.
    Das Bild ist herzig.
    Es sit schlimm, wenn es einem so kleinen Wesen schlecht
    geht und man nicht weiss, wo und wie man helfen kann.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Katzen haben sieben Leben ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elisabeth,
    wir drücken dem Chippie ganz fest alle Pfötchen und Daumen das er gesund wird und mal ein richtig großer Kater wird.
    Bei dem letzten Bild habe ich richtig Gänsehaut bekommen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. So schön alles! Er konnte euch einfach nicht verlassen...

    AntwortenLöschen
  11. Ach, wie herrlich!
    Ich freu mich für euch.
    Daumen hoch für Chippie!

    AntwortenLöschen