Mittwoch, 31. Juli 2013

Es gäbe viel zu erzählen, aber


ich kann es selber noch nicht sortieren.
Robert hatte gestern den letzten Schultag in seiner geliebten Schule.
Warum?
Weil wir in einen Landkreis gezogen sind, von dem aus das Kind nicht zu dieser Schule befördert wird, die ihn vor 1 1/2 Jahren  aufgefangen hat. Die uns alle auffing, die uns wieder zu vertrauen lehrte.
Wir sind müde geworden weiter zu kämpfen, haben es die letzten Monate wirklich versucht. Grosse und kleine Steine wurden uns in den Weg gelegt. Immerwieder ....
Letztendlich ging es um 19 km .....
Wir wollten unser Kind diese 19 km bis zur Landkreisgrenze fahren, dort in den Bus eingsteigen lassen .... Nein, das geht ja wohl auch nicht, weil ..... (ich mag es gar nimmer schreiben, warum, wieso, weshalb!)

Als Robert vor drei Wochen erfuhr, dass er Abschied nehmen muss, hatte er ein paar Tage die waren so schrecklich. Seine geliebte Schulbegleiterin und alle um ihn herum in der Schule kamen so schnell gar nicht mit, wie er sich aufgeführt hat.
Und doch haben sie ihn wieder aufgefangen. Die letzten beiden Schulwochen war er ein so lieber, so netter, fleissiger Robert!

Es geht hier nun gar nicht darum, dass wir die neue Schule nicht mögen.
Wir kennen sie nicht, wir kennen dort niemanden, wir wissen nicht wie gearbeitet wird.

Wir sind gezwungen worden uns auf die "Erwachsenenebene" zu begeben. Uns für das Kind "vernüftig" und stark zu verhalten die letzten Wochen.

Wir haben das geschafft. Er darf dort auch wieder in die dazugehörige Tagesstätte gehen. Was er in der geliebten Schule ja nicht durfte, weil das der Träger der Einrichtung war die ihn damals fast zum "Verbrecher" abgestempelt hat. Die nahmen ihn am neuen Ort nicht in die HPT auf, und hätten es auch nie getan....
Das ist nun in der neuen Einrichtung ein Vorteil, auf den er sich inzwischen freut. Denn er darf wieder mitessen ....! Er ist halt ein Autist! Da sind solche Dinge wichtig ....
Wir haben geschafft, dass er sich auf die Tagesstätte freut, die Schule nimmt er mit dazu, weil wir das so wollen ... :-)

Er hat sehr geweint gestern, und auch heute noch. Er wollte keine Ferien, damit er noch bei seinen Freunden bleiben kann im August!
Er hat den Abschiedstag fast nicht ausgehalten, durfte einige Mal eine Auszeit haben!

Ich habe ihn abgeholt, es war schwer das letzte Mal durch die Tür nach draussen zu gehen ....
Ich habe mich umgedreht, das hätte ich nicht tun sollen.
"Mama, warum weinst jetzt DUUUUU? Das ist lustig, weil Du verlierst ja niemanden!"

Doch mein Kind, wir verlieren alles .....
Wir fangen neu an und haben das Schreckgespenst Deiner ersten Schule wieder ganz nah am Herzen!
Wir hoffen so sehr, dass es gut geht, dass Du Menschen triffst, die Dich mögen so wie Du bist!

19 Kilometer .... unglaublich was diese kurze Strecke alles bewirken kann .... momentan Angst vor dem ersten Schultag im September! 

(die Sonnenblume habe ich heute im Abendlicht fotografiert. Sie ist wunderschön!)

Kommentare:

  1. Ach möööönsch, ich weiß gar nichts zu sagen...

    Ich drück euch mal ganz feste!

    elsie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth, ich möchte Dir schreiben, dass ich gerade arg an Dich denke und an eure Familie. An den lieben Robert, der eine weitere Etappe in seinem Leben meistern mußte.
    Es gab eine Schule, die ich auch auffing. Dort lief es gut. Warum sollte sich das nicht wiederholen?
    Möget ihr den Sommer/ die Ferien so gut es geht genießen und erst einmal das Beste hoffen und wünschen.
    Die Gedanken machen die Gefühle! Das ist richtig Arbeit sich nicht in negativen Gedanken und Befürchtungen zu verstricken. Sie bringen aber letztlich gar nichts!
    Jetzt ist jetzt und der erste Schultag ist in 6 Wochen.
    Herzlichst
    Oona

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß, ihr habt Angst, Angst was auf Euch zu kommt. Aber vielleicht könnt ihr es schaffen ganz ohne Urteil,der neuen Schule zu begegnen. Genießt Eure Ferien, erholt Euch und dann mit neuem Mut zu der neuen Schule. Morgen ist für uns der große Schritt, Laura beginnt die Ausbildung. Sie hat Angst große Angst vor dem Schritt und von zu Hause weg zu sein. Aber wir werden es gemeinsam schon schaffen. Die Tasche ist gepackt und morgen geht es ins große Abenteuer. Ich werde berichten.

    Ganz, ganz liebe Grüße Lydia ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  4. Grausam. Die Behörderei. Unser Grudschulmädchen musste wegen Umzug auch Freundinnen verlasen. Wegen 3 KM. Bei uns ist aber alles gut geworden. Sie ist halt auch kein "besonderes" Kind wie Robert, dem das sicher schwerer fallen wird.
    Ich drücke Ihm und Euch fest die Daumen das es trotzdem gut wird. LG Bibi

    AntwortenLöschen
  5. Ihr schafft das!
    Ihr habt schon so viel geschafft, jetzt wird Robert auch das hinbekommen!

    GlG Rosine

    AntwortenLöschen
  6. Du, ich hab es ja miterlebt und ich schreibe es Dir nun auch hier: Das schafft Ihr schon. Denn ich bin immernoch der Meinung, dass es gut war in Erding, aber mit dem Hintergrund, dass Robi nie in die Tagesstätte durfte war er auch dort ein Stück weit nicht ganz dabei. Er hat das gemerkt, und auch immerwieder gelitten. Denk doch nur an das Weinen, wenn es dort so gut roch und er musste heimfahren, durfte nicht mitessen! Integration geht nur ganz ... Ich geh da nicht weg von meiner Meinung. Ein Stück weit ist nicht weit genug!
    Wir sehen uns ....
    ich bin neugierig auf morgen. Süss, was Ihr da wieder macht!
    schlaf gut
    Deine Christl

    AntwortenLöschen
  7. Ihr Lieben,
    Robert hat schon so viel durchgemacht und die Schulen wechseln müssen. Lieber Robert, du packst das schon ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Ach Elisabeth, bei uns sind es ca. 7 km bis zur Bundeslandesgrenze und damit sind eben auch nicht alle Schulen verfügbar - selbst die, die viel näher wären als die zuständigen. Verrückte Welt. Allerdings könnte Saskia die entsprechenden Schulen besuchen, wenn wir sie selbst fahren würden. Geht aber auch nicht.

    Ich hatte so gehofft, dass euer Schuldrama eine glückliches Ende gefunden hat. ich hoffe und wünsche es für Robert, dass die neue Schule offen ist für ihn und ihn so akzeptiert, wie er ist. Ihn auffängt, ihn fördert und euer Vertrauen verdient.

    Jetzt erstmal schöne Ferien und dann mit ganz viel Elan und viel Erfolg ins neue Schuljahr! Ich drücke fest die Daumen.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth, lieber Robert,

    vielleicht ist dieser Neuanfang ein großes Glück.
    Ich wünsche es euch von Herzen.
    Genießt trotz allem die Ferien.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  10. Ach ihr Lieben, fühlt euch mal ganz doll gedrückt!
    Genießt die Ferien... Wer weiß für was es gut ist....
    Ganz liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. Wir lassen ganz viele gute Gedanken da und hoffen das erst mal eine gute und schöne Ferienzeit sein kann!

    Es kann auch gut werden, vielleicht ja sogar besser, wenn ich die Kommentare lese, die euch ja viel besser kennen als wir.... So wünschen wir es für Robert und euch!

    Viele liebe Grüße
    die sterne

    AntwortenLöschen
  12. hallo ihr lieben ....

    19 km...das ist typisch deutschland. paragraphen, richtlinien, verbote...-ich drück euch für die neue schule gaaanz fest die daumen und trotz all was an gefühlen so da ist..eine schöne ferienzeit!! in gedanken bei euch ...

    eure sonnengewad^v^

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    ja bei sowas könnte ich..... Schließlich können ja Eltern heute nicht unbedingt raussuchen wo sie wohnen wegen Arbeit Euronen und so. Das immer die Kinder (vorallem die besonderen) die leidtragenden sind, weil es immer für irgendwas was gut ist Paragrafen gibt, die es nicht gutheißen.

    Ich wünsche Euch auf jedenfall schöne Ferien und vielleicht wird ja alles gut?.... Ich drück Euch.
    LG
    USchi
    PS: Sohnemann ist gestern abend mit der Jugendgruppe nach Borkum

    AntwortenLöschen
  14. Das ist unsere Bürokratie in Deutschland.Es gibt immer nur Pflichten,Gesetzte und man muss sich dem beugen.Traurig! ich wünsche euch viel Glück mit der neuen Schule.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Ihr Lieben, Kopf hoch!
    Schaut mal, wie gut es euch im neuen Wohnort geht!
    Denkt positiv und ich drücke euch die Daumen, dass es in der neuen Schule genusogut gehen wird.
    Nun genießt mal die Ferien und viele lieb Grüße

    AntwortenLöschen