Donnerstag, 20. Juni 2013

Bin ich eigentlich kariert? ... eine ernst gemeinte Robert-Frage


"Was? Wie bitte?"

"Ich mein ja nur, weil Ihr sagst doch immer ich bin ein bayrisch-österreichisches Kind. Also bin ich kariert!"

 - "Neeee, kariert nicht. Halt irgendwie gemischt. Oder so ....!" .... sprach der ganz grosse Bruder.

 - "Du bist doch ein Mensch, wir Menschen mischen uns halt manchmal. Aber wir hier in Bayern und die Österreicher sind ja sowieso ziemlich gleich .... oder auch so! Schau mich an, Du und ich, wir sehen beide nicht kariert aus, und ich bin nicht österreichisch gemischt! Also, bin ich ein ganzer Bayer, Du hast von hier und da was, aber sehen kann es keiner!" ... sprach der andere grosse Bruder.

 - "Das ist doch nicht kariert, Robert. Ich bin ein ganzer Österreicher, lebe aber in Deutschland. Du bist .... ich würde mal sagen, sowieso ein Unikum .. irgendwie!" ... sprach der österreichische grosse Bruder.

 - "Ihr nervt alle! So ein Blödsinn. Schau ich vielleicht kariert oder so aus? Ich bin halb Bayern, halb Österreich ... und das kann keiner sehen, weil das macht keine Karos! Mama, wenn ich nun aber ein Kind mit einem Mann aus Afrika habe, dann .... ach wäre das süss!" ... sprach die jüngere altere Schwester.

Robert ist sich spätestens da nicht mehr sicher ob er vielleicht nicht doch kariert ist, und so ein Kind seiner Schwester halb "grau" (so sagt er das!) und halb schwarz, das könnte man doch kariert nennen! ... seiner Meinung nach!


Was mich, die Mama dieses karierten Kindes nun sehr interessieren würde ....
Was sagt die ältere älteste Schwester Roberts zu diesen Gedankengängen?
Sollen wir sie mal fragen ... wenn sie denn wieder mal Zeit hat? Sie ist sehr eingespannt, hat jetzt einen Job ... 40Std.-Woche .... aber am Wochenende, da müsste sie doch Antwort geben können. Denn .... sie hat doch studiert, sie weiss ALLES! .... Mein natürlich wieder der Robert. Der sogar mittlerweile erklären kann, dass sie Soziologin und nicht Sozialpädagogin ist. Und mit dem Studium MUSS sie es wissen, wie das mit dem kariert-sein ist!

Und ich, die Mama dieses bunten Kinderhaufens kann sich nun überlegen wie sie aus den beiden Fahnen eine österreichisch-karierte Fahne macht, die dann unser Familienwappen werden wird! Jawohl, das tu ich!



Grüsse in den Tag ... nicht jammern, dass es so heiss ist. Wer weiss, was sonst wieder daherkommt!

Kommentare:

  1. Da gibt es ein Lied .... wer war das nur? Ein Sänger, er wollte Kinder machen .... weiss und schwarz kariert .... (lösch es wenn es hier nicht haben magst was ich da schrieb!)
    Bin gespannt auf Eure Familienfahne oder Wappen oder so
    Ch.

    AntwortenLöschen
  2. Na dann viel Spaß beim erschaffen einer neuen Fahne & Familienwappen !!!!
    Ja , was Kinder so alles bewegt !!! Schon erstaunlich .
    Kennst du von Erich Kästner den 31. Mai - ich glaube zumindest es war das Buch . Da reist ein Junge mit seinem Onkel & einem rollschlaufenden & sprechenden Pferd durch " Abenteuerländer ..... die man nur findet , wenn man durch eine verborgene Tür im Kleiderschrank ( samt Pferd ... das zum teetrinken vorbei kommt --- klettert ) Was so ein Onkel alles unternimmt , nur damit er Neffe einen schönen Aufsatz für die Schule schreiben kann :)))
    Unterwegs trifft er auf ein Mädchen , das schachbrettkariert ist --- auf seine Frage ... wieso sie denn kariert sein , sagt sie ziemlich locker : Na ist doch logisch , mein Papa ist Negerhäuptling & meine Mama Sekretärin aus Deutschland !!!!!
    So war das - ich habe mich vor Jahrzehnten schon köstlich über diese Buchstelle amüsiert & gerade bei deinem Post fiel sie mir wieder ein .
    Liebe gestreiftkarierte Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Kennt Robert vielleicht dieses Lied und nimmt darauf Bezug?

    Im Land der Blaukarierten sind alle blaukariert.
    Und wenn ein Rotgefleckter sich mal dort hin verirrt,
    dann rufen Blaukarierte: Der passt zu uns doch nicht!
    Er soll von hier verschwinden, der rotgefleckte Wicht!

    Im Land der Rotgefleckten sind alle rotgefleckt.
    Doch wird ein Grüngestreifter in diesem Land entdeckt,
    dann rufen Rotgefleckte: Der passt zu uns doch nicht!
    Er soll von hier verschwinden, der grüngestreifte Wicht!

    Im Land der Grüngestreiften sind alle grüngestreift.
    Doch wenn ein Blaukarierter so etwas nicht begreift,
    dann rufen Grüngestreifte: Der passt zu uns doch nicht!
    Er soll von hier verschwinden, der blaukarierte Wicht!

    Im Land der Buntgemischten sind alle buntgemischt,
    Und wenn ein Gelbgetupfter das bunte Land auffrischt,
    dann rufen Buntgemischte: Willkommen hier im Land!
    Hier kannst du mit uns leben, wir reichen dir die Hand !

    (c) Klaus W. Hoffmann

    Bei Kindern von einem schwarzen und einem weißen Elternteil geht die scherzhafte Mär, die Schwangere müsse während der Schwangerschaft ordentlich hüpfen, damit das Baby keine Kuhflecken bekommt. (Das darfst du aber auf keinen Fall dem Robert erzählen!!!)

    AntwortenLöschen
  4. Volles Haus, aber die Enkel nicht dabei? Eieiei!

    Hat es in der Vergangenheit keine bayrisch-österreichischen Herrscher gegeben?

    Wenn die große Tochter Sozialpädagogin wäre, hätte das Thema Schulbegleitung vielleicht ein Ende?

    AntwortenLöschen