Samstag, 27. April 2013

Das darf er wieder


Alles darf er wieder machen, der Robert.
Es ist nichts ganz schlimmes festgestellt worden bei all den Untersuchungen, Tests.
Die Epilepsie ist nicht "einfach weg", die Medikamente werden erhöht.
Autismus bleibt ja sowieso.
Bei all den Untersuchungen wird nach allem möglichen gesucht. Es hat sich nichts gefunden, er schnarcht nicht, knirscht nicht mit den Zähnen. Seine Atmung passt auch. Das Gezapple während des Schlafes ist noch im Normalbereich. Warum er so sehr auskühlt während der Nacht kann nicht beantwortet werden. Schwitzen tut er ein bisschen mehr, aber auch da muss nichts gemacht werden.
Es gab noch das Eine und das Andere, aber der letzte Satz des Telefongesprächs war:
"Raus mit Robert an die Luft, er darf machen was ihm guttut!"

Gestern war das Rasenmähen. Gegen meinen Willen. Mir gefallen die Blumen, ich mag eine Wiese. Nun ist der Garten aufgeteilt. Sein Teil wird wohl immer ganz kurz sein, ohne Blüten.

Die Ärztin hat ihm noch erklärt warum er beim Schwimmen nicht allein sein darf. Das sieht er (leider) nicht ein, denn das ist ja wohl seine "Privatheit". Da gab es ein strenges Gebot: "Wenn Du da jemals einen Krampfanfall hast, wird Dir niemand helfen können!"
"Das passiert schon nie, weil ich kenn mich da aus!"

Tausend Untersuchungen können den Nerv nicht entdecken, der ihn zur Zeit so eigenwillig macht!
Privatheit .... ich bin schon gross, ich weiss das .... kann ich selber bestimmen .... Du sagst ja auch nicht wenn Du privat wo hingehst Bescheid (stimmt gar net!) .... will ich selber ... mach ich aber .... hab ich vergessen, dass ich das nicht tun soll .....

Gleich fahren wir zum Sozialtraining. Ich rede schon nicht mehr mit ihm, weil er tausend Ideen hat, die er stattdessen machen könnte. Nur nichts mit Regeln!
Ich werde einfach ins Auto steigen und losfahren. Momentan kommt er dann gelaufen, und will mit ....
drückt mir die Daumen, dass es wieder funktioniert!

Kommentare:

  1. Hallo Elisabeth! Da fällt mir jetzt aber ein Stein von Herzen, daß da nix Größeres los ist bei Robert. Der Nerv der ihn drückt heißt wohl "Vorpubertät", denk ich mal :o). Habt ein schönes Wochenende. Am Montag früh werd ich Dich anrufen, vielleicht klappt es mit einem Gespräch oder gar mit einem Treffen.
    LG Regina aus N......t, Du weisst schon wo ich hock :o)

    AntwortenLöschen
  2. Oha, ich hab auch wie Regina grad gedacht: 12 ist er? Das sind dann wohl die "Vorwehen" der Pubertät... Auweia, da kommen wir auch noch hin, auch wenn ich manches mal das Gefühl habe, es geht jetzt schon langsam los.
    Habt ein schönes Wochenende und ganz viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke auch das schreit nach Pubertät... da kann man doch alles selber und Regeln sind doof ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin froh, dass es doch alles in allem positiv klingt und vor allem, dass Robert wieder alles machen kann.
    Sozialtrining denke ich sit bestimmt eine Riesenanstrengung.
    Regeln und Anforderungen sidn aj auch hier immer wieder großes thema und ich kann vielleicht ein klitzekleines bisschen nachfühlen, wie sehr man imemr wieder sich selbst beherrschen muss. Aber ich bewundere wirklich vor allem Deinen Humor, ich denke oft daran, dass man auch alles mit Humor nehmen kann.

    AntwortenLöschen
  5. Lieeb Elisabeth,
    zunächst ist es mal positiv, dass man nichts außergewöhnliches gefunden hat. SeieKrankheiten kennt man - und daran wird sich auch nichts ändern.
    Sein Eigenwille - Privatheit - muss man auch nicht so negativ sehen. Er weiß was er will - wenn es auch nicht immer das Beste für ihn ist. Er wird erwachsen. Oder zumindest kommt er in das Teenie-Alter
    Einen lieben Wochenendgruß schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Gut das nichts zusätzliches gefunden wurde
    Regeln und Gebote sind hier auch verpönt. Er ist schliesslich Autist wenn uns das nicht passt ist das unser Problem nicht seines!
    Und das lebt er auch so, puh
    Liebe Grüsse
    und ein schönes entspanntes Wochenende
    Beatrice

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elisabeth,
    hoffe Dein Plan hat heute früh geklappt und Robert kam ohne viel Theater mit.
    Da wollen wir mal hoffen, dass mit der Erhöhung der Medikamente erst mal wieder alles in Ordnung ist bei ihm.
    LG Trautel

    AntwortenLöschen
  8. Eine geniale Anweisung vom Arzt und ja als Mutter von vier (inzwischen erwachsenen Söhnen) plädiere ich auch für Pubertät ;-)
    Ich finde es prima, dass er auch mal was will (ist sicher oft anstrengend, aber 1000x besser als Apathie oder sonst was ähnliches), ist ja ein Zeichen von selbständig werden wollen und sich entwickeln und so wichtig für die Zukunft...
    Du scheinst ja eine wunderbar-kompromissbereite und-gebüte Mama zu sein, finde ich klasse, ist nämlich unleicht ;-)
    Wünsch euch ein schönes Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Schön das erstmal nichts schlimmes gefunden wurde.Das mit dem alleine schwimmen stelle ich mir auch schwer vor,wie macht man Robert das verständlich?
    Toll ist das er weiß was er will das ist mal wieder ein Schritt nach vorne.
    Unser kleines Mäuschen kühlt Nachts auch so aus,sie hat morgens blaue Hände und Füße obwohl sie einen Schlafanzug an hat einen Schlafsack und die Heizung an ist.Werde ich nochmal in der Humangenetik ansprechen wir haben im Mai einen Termin.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Wir sind froh, das soweit es Ok ist mit dem Robert und er nun wieder alles machen darf!!

    Ja, wir trauern auch immer ein bisschen wenn der Rasenmäher hier wieder war... schade das es immer soo kurz und Kahl sein muss.

    Ganz liebe Grüße senden wir zu Euch und wir wünschen einen schönen Sonntag noch
    anja und die sterne

    AntwortenLöschen

  11. ...das klingt total nach dem Schritt aufs *Mannsein* zu. Er will sich probieren, den eigenen Kopf gebrauchen, ausloten, wer den längeren Arm behält...ohja, das sind Kämpfe, ich war bei meinen Mädels da auch oft und oft die Verliererin, lach...
    Gott sei Dank, nichts Ernstes in ihm gefunden, habt ihr doch schon mit allem anderen genug.

    Hier scheint die Sonne gerade,
    gern teile ich die Strahlen mit euch allen
    von Herzen,
    Rachel...

    AntwortenLöschen
  12. Schön, dass Robert wieder zuhause ist. Schätze mal, er kommt langsam in die Pubertät.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elisabeth,

    die Temperatursteuerung findet auch im Gehirn statt, evtl. ist das Auskühlen eine Nebenwirkung?
    Die Medikamente werden doch jetzt nicht wegen des Einschlafens erhöht?

    Das mit dem Schwimmen finde ich zu drastisch formuliert, tut mir leid ... eine Aufsichtsperson ist im Schwimmbad doch sowieso immer dabei, ein Bademeister auch. Wenn Robert dasselbe Problem hat wie ich, wird er nicht mitten im Schwimmbad "einschlafen". Und wenn doch, dann dürfte er auch nicht den Rasenmäher fahren, denn auch damit kann er sich selbst gefährden.

    Ich glaube, der Robert braucht einen größeren Rasen nur für sich allein, es scheint ihm ja eher um die Tätigkeit des Mähens zu gehen als um die Rasenpflege.

    LG aus Hessen (noch!)

    AntwortenLöschen