Samstag, 2. März 2013

Wir fangen "Das Tier"

Die Mannschaft

Die Spurensucher

Oh nein! Du wirst doch wohl dem Tier nicht auf den Kopf hauen?
"Nein, ich will es nur von mir abhalten falls es auf mich springt!"

Ich hab noch eine Spur!

Unsere Reporterin, die die Jagd fotografisch festhält hat unsere Motivitation nach einer Stunde völlig auf den Nullpunkt gebracht!
"Was ist wenn das Tier auf die Felder geflüchtet ist?
... oder wenn es oben in den Tannen sitzt und Euch auslacht?"
Mensch MAMA!


Vorgeschichte:
Schon dreimal grosse Marderschäden am Auto (Mamas Auto, hi,hi!)
Zwei Damen des Hauses die "das Tier" im Finsteren gesehen haben. Die Beschreibungen sind abenteuerlich. Die Grösse des Tieres ... wird immer GRÖSSER!
Wirklich, echte Spuren im Garten....
Heute also bei SONNENLICHT .. wollte die Familie das Tier zumindestens entdecken und sehen was das ist. Der eine Nachbar meint ein Iltis, der andere sagt ein Waschbär, von Nasenbär bis Stinktier geht die Phantsie!

Es wird wohl ein Wolpertinger sein! Jawohl, die sind nämlich in Bayern heimisch!
Gemein ist ja nur, dass das Tier Mamas Auto auffrisst!

Kommentare:

  1. Bei uns lebt der Marder auf dem Dachboden.Ich hab es vor kurzem endeckt.Muss mir nun überlegen wie wir den wieder weg bekommen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns gibt's Marder und Füchse!

    elsie

    AntwortenLöschen
  3. Ihr Armen! Bei mir ließ sich ein Marder von Hundehaaren im Motorraum abhalten, meine Nachbarin hat erfolgreich einen Hasendraht unter ihrem Wagen plaziert. Hoffentlich kriegt ihr das bald in den Griff!

    AntwortenLöschen
  4. Hahaha... was für eine hübsche Gruppe "Sucher".
    Grüße an Dich!
    Oona

    AntwortenLöschen
  5. Da bin ich gespannt, ob ihr dem wilden Tier auf die Schliche kommt.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Ich kenne auch die Variante mit den Hundehaaren im Motorraum, kanns aber nicht beschwören.

    AntwortenLöschen
  8. Da bin ich ja gespannt ob die Großwildjäger Erfolg haben. Ich drück euch die Daumen.
    Habt alle ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. So ein Tier haben wir hier auch. Es frisst aber eh nur die Kabeln zur Scheibenwaschanlage und diese Dämmwolle im Motorraum, der Rest des Autos scheint nicht so gut zu schmecken ;o) Aha, ein Wolpertinger ist das also! ;o))
    Alles Liebe und viel Spaß bei der weiteren Großwildjagd, Traude

    AntwortenLöschen
  10. Halli hallo ihr Lieben!
    Ich wollt euch mal ganz ganz liebe Grüße da lassen und ich freu mich, dass sich Robert über den Kalender gefreut hat! Ja und die Susanne schreibt auch mit Feder und Tinte einfach wundervoll! Zeigt doch mal ein paar Ergebnisse würde mich sehr freun!
    Wünsch euch noch einen schönen Abend und einen tollen Wochenstart!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  11. oho, ja, ich hätte jetzt auch auf den Wolpertinger getippt! Da ist doch eine Ausstellung in Bergen (http://www.schusterhof.org/aktuelles.php?id=32), eventuell können die da ja eine Hilfestellung geben? Ansonsten würde ich versuchen, was man beim Marder auch macht: Möglichst immer an genau der gleichen Stelle parken. Ich hab damals mal 20 Meter entfernt von unserem Haus geparkt, da die Nachbarn umgezogen sind und sie den Parkplatz brauchten. Also hab ich auf ihrem Platz ums Haus rum geparkt und war prompt in einem anderen Marderrevier... Das mit dem Hasendraht auf einem flachen Metallrahmen soll auch gut helfen und meine Freundin hat auch das Auto mit Hundehaaren bestückt. Aber ob das auch gegen "unseren" Traunsteiner Wolpertinger hilft...? ;-)
    Toitoitoi und viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. gegen Marder"besuche" im Auto haben wir ein Rezept, das komisch klingt, aber voll wirkt. Ein paar Mineralwasserflaschen (Plastik) halb mit Wasser gefüllt neben dem Auto hinstellen, dann kommen sie nicht mehr. Wir hatten auch durgebissene Alleswasnurzumdurchbeissengeht, seitdem wir die Flaschen am Zaun stehen haben, ist Ruhe. Der Tipp kam von einem Nachbarn und es hilft wirklich. Ob das allerdings beim Wolpertinger auch das Mittel der Wahl ist bleibt fraglich. Angesichts eurer unglaublich motivierten Mannschaft muss sich das Tier jedenfalls halb kaputt gelacht haben, so es den nicht gerade geschlafen hat, die Mordlust ist ihnen nicht gerade ins Gesicht geschrieben ;-)))))
    liebe Vorfrühlingsgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Oh weia, wie ärgerlich für Dich (und dein Auto) und wie spannend für die motivierten "Jäger"! Habt ihr das wilde Tier (womöglich ein Löwe???) noch gefunden?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen