Donnerstag, 7. März 2013

Robert, der Gartenpfleger


In der Nachbarschaft werden Hecken geschnitten. Und wer ist immer dabei? Kann da stundenlang mithelfen. Der Robert!
Da hat er Ausdauer, unterhält sich mit den Gartenbesitzern. Wenn ich später frage, ob es in Ordnung war, dass er so lang  mitgeholfen hat kommt es meist noch zu einem Gespräch über Roberts "Anderssein". Es wird hier offen mit "Autismus" umgegangen. Es kommen viele Fragen, ich bin so oft erstaunt.
Wenn es zu viel wird, sagt man ihm das ... und er kann es akzeptieren, kommt nach Hause.
Eine gute Woche ist das.
Heute Vormittag war grosses Untersuchung bei einem Kinderarzt hier in der Nähe. Mit Blutabnahme, es war ein wenig anstrengend. Der Arzt wird ihn weiterüberweisen, denn mit Epilepsie und Autismus hat er nicht so viel zu tun .... wenn er eine Kinderkrankheit bekommt, dürfen wir gerne kommen!
Auch das ist uns noch nie passiert. Ein Arzt der offen sagt was er kann und wo er lieber Kollegen dabei hätte. Ich sag ja ... eine gute Woche.

"Noch zweimal schlafen, dann ..... bin ich 12!" singt Robert den ganzen Tag.

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,
    es ist so schön, so positives von Euch zu hören :-) Das mit dem Arzt finde ich auch super. Es erwartet ja keiner, dass jeder alles kann, aber gerade bei Ärzten ist es doch ziemlich selten, dass sie zugeben, etwas nicht zu können! Da sprech ich aus Erfahrung... da wird dann einfach irgendwas rumgedoktort und hinterher ist alles noch viel schlimmer. Ich hoffe, dass Ihr Euch weiterhin gut einlebt und es Euch im neuen Zuhause so gut gefällt!
    Alles Liebe,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Ach, der Süße wird schon 12. Ein Wahnsinn.
    Wie wunder-bar, dass die Menschen in dem Ort so aufgeschlossen sind und ... ach, das macht mich so froh, liebe Elisabeth.
    Für Robert und für euch als Familie.

    UND
    es macht mir Mut. Neue Wege zu gehen, dass kann eben auch viel Gutes und Schönes bringen. Daran will ich mich täglich erinnern.

    Gute Ärzte / Ärztinnen erkennt eine daran, wenn diese Menschen um ihre medizinischen Grenzen und Möglichkeiten wissen. Diese Erfahrung habe ich gemacht.

    Ich grüße Dich ganz herzlich
    Oona

    AntwortenLöschen
  3. Es ist schön wenn es positiv läuft,das wünsche ich euch von Herzen.Weil ich weiß wie anstrengend das ganze sein kann wenn das Umfeld nicht mitmacht.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Da hat es euch ja echt gut getroffen.

    AntwortenLöschen
  5. Topflappen kann man waschen. Kannst sie ruhig benutzen!
    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine schöne Woche!
    Seid herzlich gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön liebe Elisabeth, das es euch dort so gut gefällt.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Da ist euer Schnee jetzt aber doch sehr zügig weggeschmolzen! Es wärmt bis ins Herz, was du schreibst. Wie seid ihr eigentlich hierhin geführt worden. Ich habe das irgendwie verpasst, nicht dass, aber warum ihr genau hierhin zieht.
    Liebe Grüsse
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth,
    das ist ja toll das der Robert so fleißig ist und die Leute so aufgeschlossen sind. Da habt ihr es echt gut getroffen in eurer neuen Heimat und könnt euch schnell einleben.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde das hört sich alles so positiv an, einfach schön.
    Und hier singt ein Kind heute auch: "Nur noch 2 mal Schlafen" :D
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen