Dienstag, 29. Mai 2012

13 Minuten später


Das macht er momentan ganz oft.
Zwischen beiden Bildern sind 13 Minuten vergangen.
Wir lassen ihn einfach, reden ihn nicht an.
Gut, dass bald ein EEG-Termin ist.


Vielleicht ist es aber auch nur einfach eine Auszeit. Wenn man ihn frägt, was er gedacht hat, ob er mit offenen Augen geschlafen hat:
"Weiss ich nicht, das war halt eine Pause!"
Heute war hier ein Gewitter nach dem Anderen, dazwischen Sonnenschein. Teilweise stechend warm. Robert war anstrengend. Sehr wechselhaft. Wir haben ihm am Nachmittag eine DVD anschauen lassen... dafür ist er am Abend noch "über Wiesen und Felder gejagdt worden"...wie er grad am Telefon unserer "Sommersprosse" erzählt hat.
Nun schläft er mal wieder mit allen Kuscheltieren. Das war auch schon anders. Ihm hat monatelang ein Tierchen gereicht.
schlaft Ihr auch schön ....

Kommentare:

  1. Nicht stören... ich mach es immer schon auch so.
    Grüsse an Robert von
    Carla

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mir vorstellen, dass es als Eltern beunruhigt, wenn das eigene Kind so "erstarrt". Aber es scheint ihm dabei gut zu gehen, oder?
    Euch einen guten Tag!
    Herzlichst
    Oona

    AntwortenLöschen
  3. Es ist wohl das beste ihn nicht zu stören.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. ich habe das als kind auch viel und lange gemacht. "jetzt träumt sie wieder." sagten dann meine eltern immer. noch heute starre ich manchmal gefühlte stunden auf einen punkt, ganz unbeweglich. neurologisch ist bei mir alles i.O.
    es ist für mich rein meditativ. ich entspanne so wunderbar. ich würde ihn auch nicht stören. liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  5. ein wunderbares Kind, auch wir starren doch manchmal ohne zu denken irgendwohin.

    LG
    brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth, ich drück euch alle mal ganz fest. Hab grad dein E-Mail gelesen. Werde dir später antworten...hab hier grad ne "riesengroße Baustelle". Ich finde er ist wunderbar so wie er ist, aber für Eltern ists manchmal einfach unbegreiflich... Knuddel ganz fest, die Tine

    AntwortenLöschen
  7. Ich glaub Dir gern, dass es Dir nicht einerlei ist, wenn Robert so abwesend wirkt.

    Bei unserem Junior ist das ganz oft so. Bisher wurden zwar Absencen ausgeschlossen, aber nach den Vorfällen der letzten Tage bin ich mir nicht mehr so sicher. Heute machte auch noch die Therapeutin eine Bemerkung in Richtung "Anfall". Wir waren gestern zum EEG und zur Blutabnahme. Anfang nächster Woche sollen wir telefonosch nachfragen...

    AntwortenLöschen
  8. Also ich glaube, wenn es ein epileptische Anfall/ Absence wäre, dann würde der erstens nicht so lange dauern und zweitens würde er sich dafür nicht so gemütlich auf die Hände stützen. Ich glaube er braucht einfach diese Auszeiten, wunderbar, dass er sie sich nehmen kann!

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann verstehen, dass dich das beunruhigt. Aber es ist sicher nur seine Art, abzuschalten. Oder? Mein Goßer erstarrt auch oft so, z.b. beim Essen.

    AntwortenLöschen