Dienstag, 28. Februar 2012

Kaputte Fotos


nennt Robert die Bilder.
Am Fotoapparat hat sich irgendwas verklemmt. Die Bilder sehen komisch aus, und irgendwie auch nicht.


Die beiden spielen mit dem Papa Karten. Robert kann sooo schadenfroh sein!


Auch heute ging es ihm gut in der Schule. Gestern war ich mir nicht sicher ob er gehen kann, denn ich dachte nun wird er richtig krank.
Heute früh war er wieder fit und er war bis 13 Uhr in der Schule. Eingeschlafen ist er auch wieder...gleich zweimal!
. Langsam wird es kritisch. Auch wenn er sagt, dass es eine Probezeit ist ... verstehen tut er die Bedeutung nicht. "Nächste Woche mach ich wieder mit beim Turnen!"
oder
"Mein Freund hat auch gelesen..."
Da stellt sich ein Kind auf das Neue ein und fühlt sich schon mittendrin. Ich habe mir vorgenommen morgen nachzufragen. Wenn es eher ein "nein" wird werde ich die Probezeit beenden müssen. Für Robert.

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth, das wäre echt traurig, wenn es ein NEIN würde. Ich drücke Euch die Daumen, daß es in Eurem Sinne entschieden wird.
    Ganz herzliche Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ihr!
    Nun habe ich so lange nicht hier gelesen, weil ich selber seit Anfang Oktober so voll und mein Haushalt voller Aufregungen war, meine Seite auf eine Domain umgezogen ist und ich wohl einige Seiten "verloren" habe.
    Wie ich das nun so lese, lese ich raus, dass Robert nochmal die Schule wechseln musste, seit ich zuletzt hier gelesen habe.

    Ich lasse Euch erstmal viele Grüße da. Kann leider nicht länger sitzen heute.

    LG Alice

    AntwortenLöschen
  3. Ein lieber Abendgruß schneit gerade bei Euch ein... die Fotos sind toll... eine andere Perspektive... auch wenn es am Fotodingsbums lag.

    Genißet den Abend und freut Euch auf Donnerstag, da sollen wir ja Frühlingswetter bekommen... Sonne streichelt die Seele, genauso wie Musik.

    Antje

    AntwortenLöschen
  4. Lustige Bilder.

    Ich schicke ins Universum ein
    JA

    Oona

    AntwortenLöschen
  5. Elisabeth, es ist grausam, was das Schulsystem unseren autistischen Kindern immer wieder zumutet.
    Und wenn wir Mütter uns dagegen wehren, um unsere Kinder vor weiteren Verletzungen zu schützen, dann setzt es uns unter Druck. Hier geht es doch überhaupt nicht um das Kindeswohl. Das macht mich so wütend. Wie soll ein Kind so etwas verkraften? Gerade autistische Menschen brauchen Sicherheit, Verlässlichkeit und Kontinuität. Alles andere verunsichert sie und macht Angst.
    Obwohl ich selber Autistin bin, glaubt mir das niemand der Verantwortlichen. Offenbar wissen sie als "Fachleute" besser, was für autistische Menschen wichtig ist.

    Hoffentlich sagt die "neue" Schule Ja zu Robert. Ich wünsche es euch.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    über Inges blog Heidegeist bin ich im November auf diesen blog gestoßen und seitdem immer wieder "stille Mitleserin".

    Ich drücke Eurem Robert alle verfügbaren Daumen, daß es klappt und er in dieser Schule bleiben kann und nicht mehr zurückgestoßen wird.

    Alles Gute!

    Lulu

    AntwortenLöschen
  7. Ich wünsch mir ein JA für Robert ♥

    AntwortenLöschen
  8. Schade um den Fotoapparat ---- aber die (kaputten) Bilder sind super.

    __________

    Ich hoffe so sehr mit euch, dass Robert an der Schule bleiben kann. Dass er dort offene Türen und offene Herzen findet und viel Verständnis --- und, wenns nötig ist, auch mal Toleranz

    AntwortenLöschen
  9. Gute Idee das Nachfragen, falls es zum Nein kommt, was ich nicht hoffe, lieber schnell beenden.

    Wie soll er das denn alles verstehen, wenn ich es nicht verstehen kann und Ihr wohl auch nicht, was da gemacht wird.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Ich hoffe sehr, dass es klappt mit der neuen Schule!
    Liebe Grüsse aus dem Sonnenschein, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  11. Ich schicke euch ganz liebe Grüße!
    Hoffentlich klappt es diesmal, ich drücke die Daumen!
    Dieses hin- und hergeschiebe...
    Das würde man einem Hund nicht zumuten!
    Haben sich die Leute darüber mal Gedanken gemacht?

    Sende euch mental einen dicken Bären,

    Judith

    AntwortenLöschen
  12. Die Daumen sind hier gedrückt!!
    Übrigens der beste Ehemann fragt inzwischen auch oft nach dem Robert. Ich hab ihm viel erzählt und mit ihm geredet was dem Buben so alles zugestoßen ist- ihr werdet hier auf jeden Fall oft erwähnt;)
    Alles Liebe Ina

    AntwortenLöschen
  13. Ich denke, es wird kein "Nein".

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Elisabeth,

    ich wünsche es so sehr, dass es ein JA wird. Robert scheint sich dort wohlzufühlen. Es muss einfach ein JA sein.

    Alles Gute.

    Viele liebe Grüße


    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Das wäre echt hart, wenn Robert nicht an der Schule bleiben dürfte. Oh man,ich drücke euch die Daumen!
    Und ich finde es wirklich heftig, dass es in Bayern so andere Gesetze als bei uns gibt. Auch wenn es anstrengend ist, das eigene Kind in die Schule zu begleiten- es komplett zu verbieten, das kann ich nicht verstehen.
    Ich bin wirklich gespannt, wie es bei euch weiter geht!

    AntwortenLöschen