Montag, 2. Januar 2012

Was passiert eigentlich wenn ich einen Hl.3König in sein Zimmer einsperre?

 Dieser Hl.3König hat keine Schloss von dem aus er Richtung Bethlehem zieht.
Dieses Hl.-3-König-Mädel hat ein Mädchenzimmer.....in dem sieht es sehr unkönigshaft aus....seid Tagen (eher Wochen)

*  schon vor Weihnachten gab es Diskussionen um die Grundordnung....sie wurde einigermassen hergestellt!
* nach Weihnachten endete eine Aufforderung nun "sofort" aufzuräumen mit diesem Satz : "Was kann ich dafür wenn ich so viele Sachen geschenkt bekommen habe!!!"
* vor der Silvesternacht drohte der Vater mit einem seiner wirklich riesigen Baustellenmüllsäcke durchs Zimmer zu pflügen!
* es wurde wieder sowas ähnliches wie eine Grundordnung hergestellt.
* dieser hl.3-König hat nun gestern sein königliches Amt aufgenommen. War von 18.00 Uhr bis nach 20.00 Uhr in der Kirche und wurde "ausgesandt"....während das zu Besuch weilende Mädchen sich irgendwo im Zimmer ein Eckchen suchte um in einem Buch zu lesen.
* dieser hl.3-König wurde dann sehr unheilig von seiner Mama empfangen und fürchterlich laut (man hat es mindestens bis Bethlehem gehört) geschimpft. Hauptgrund: Die hl.3-Königmama möchte nicht dass ab heute für ca. 3 Tage drei kleine Mädchen (alle 3 sind erst 12 Jahre alt) stundenlang durch die Gegend laufen, an fremden Türen klopfen, womöglich noch eingelassen werden ..... ohne Handy!
* denn dieses seid gestern Abend eigentlich äussertst wichtige 3-König-Handy ist in oben genannten Zimmer verschwunden, da mittlerweile Akku leer ... scheinbar unauffindbar !!!
* dieses Geschimpfe gestern Abend, die Aussage "Du gehst NICHT mit!" hat zu folgendem Gesicht geführt:


 Aber nur für ein paar Sekunden. Denn dann:
"Hi, das kannst Du gar nicht machen. Wir sind eh zu wenig die als Hl.-3-Könige laufen. Da kriegst Du Ärger mit dem Pfarrer. Und ausserdem hat er mich grad schon ausgesandt. Ich bin jetzt keine Aufräum-Susi sondern ich bin der Caspar!"
Und dann war es da wieder!
Dieses süsse Grinsen, dass jede Erziehung zu nichten macht!

 Ach ja!
Pupertät also auch im Neuen Jahr.
Also...wir haben uns trotzdem durchgesetzt, es wurde noch gestern Abend aufgeräumt. Mit Papas und Mamas Hilfe und mit der Enkelin, die auch schnell mitgeholfen hat.
Das Handy blieb verschwunden.
Der Akku ist wirlich leer.
Ich ärgere mich eigentllich noch mehr über, sagen wir es mal so "über die Organisatorin unserer Hl.3 Könige"
Die Kinder machen das nicht mehr so gerne. Es werden immer weniger. Und dann endet das so, dass die 3 Mädeln alleine laufen....Von Lisa kenn ich das so dass immer ein Erwachsener dabei war. Dass mind. ein wirklich grosser Ministrant mitging. Hier ist das alles anders. Und die drei Mädeln klingeln ja tatsächlich auch an Türen von Menschen die wir gar nicht kennen....
Sie haben nun zwei Handys dabei, denn auch die anderen beiden Mädeln sind mit Handy ausgestattet...
Ich kann sie nicht begleiten, wohin mit Robert und einen meiner Tageskinder?
Den Hund wollten sie nicht mitnehmen!

Dieser wunderschöne Sonnenaufgang ist ein gutes Zeichen für die Kinder, oder?
Ich habe sie nun auch ausgesandt, mit den Dreien die Route besprochen, werde immerwieder mal nachschauen gehen....
Die drei strahlten als sie sich auf den Weg machten. Es ist ein weiter Weg die nächsten drei Tage... stundenlang.
Mädels Ihr seid ganz toll!
Ich werde berichten wie es Euch erging.
Und.... auch wenn viele nichts mehr mit den Hl.3-Königen anfangen können. Bitte, seid nicht böse oder gar laut wenn sie bei Euch klingeln. Es sind Kinder mit grossen Herzen, die für die armen Kinder sammeln gehen. Es bleibt ihnen (zumindestens hier) wirklich kein Pfennig selber. Sie geben alles ab!

Und ich überlege mir nun was ich den 3 königlichen Damen koche...Mittagspause machen sie bei mir. Aber erst um 14 Uhr, denn sie wollen schon heute ganz viel schaffen!

Ich freu mich auf Mittag. Ich liebe die Mittagessen mit Hl.3-Königen! Diesmal wird es ja recht harmlos. Lisa kam mal mit ihren Kollegen und allen möglich Begleitern und da sassen wir dann zu Zwolft am Tisch. Und als Dank haben sie mir dann alle Zimmer mit Weihrauch geräuchert....unglaublich wie lang das danach so duftete!

Kommentare:

  1. Liebe 3Königs-Mutter!
    Wenn mein hochwohlgeborener Sohn einst Unordnung im Zimmer hatte, sagte ich mir, woher soll er das lernen, wenn nicht von seinem Rudel. Also setzten wir uns gemeinsam in aller Ruhe hin und sortierten und räumten gemeinsam. So konnte er sehen und lernen, wie es geht.

    Ich wünsche Euch ein wunderbares Jahr 2012

    die Berta

    AntwortenLöschen
  2. ...bei meiner Nachbarin, liebe Elisabeth,
    haben sie den Rauchmelder ausgelöst mit ihrem Weihrauch...die heiligen 3 Könige...jetzt weiß sie, dass er funktioniert...;-)
    ..ich finde das Engagement der Kinder und Jugendlichen toll...weißt du, dass sie im letzten Jahr deutschlandweit über 40 Millionen Euro gesammelt haben? das ist wirklich bewundernswert...bei uns laufen sie allerdings auch in größeren Gruppen und ein Gruppenleiter ist immer dabei...vielleicht kannst du der Organisatorin mal deine Bedenken sagen und nach einer Lösung suchen...die Sicherheit dr Kida sollte doch immer an erster Stelle stehen...
    Susanne, du bist ein wunderschöner König, toll, dass du von Haus zu Haus ziehst und für die armen Kinder Geld sammelst...

    wünsche dir einen guten Tag, sei nicht zu unruhig, die Mädels machen das schon, sie wissen ja, worauf sie achten müssen...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Mutige Mädchen für die Kinder die es nicht gut haben. Das ist gut.
    Grüsse für ein gutes Jahr von
    Carla

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elisabeth, frohes neues Jahr wünscht dir Rosine und das mit dem Sack ist eine prima Idee. Wenige Sachen lassen sich viel besser in Ordnung halten.

    LG Rosine ♥

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    schön zu lesen, dass es anderen genauso geht ;)
    Dabei ist unsere Große erst zehn und pupertiert schon ziemlich... heute wollen wir aber wirklich mal richtig aufräumen! Und wir haben sie ja trotzdem so lieb...
    Ich kann eigentlich auch nicht viel mit den Heiligen drei Königen anfangen weil wir ja evangelisch sind, aber natürlich gebe ich ihnen immer was und ich freu mich auch über den Segen über der Tür... noch steht bei uns die 11 dahinter, aber sie werden schon noch kommen (sicher mit Erwachsenem). Gibt es wirklich Leute, die böse reagieren? Man kann doch zumindest freundlich sagen, dass man nix geben möchte... was ist denn mit den Menschen los...
    Ich wünsch den drei Mädels und allen andern Königen jedenfalls viel Spaß!
    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde diesen Brauch so schön und vermisse das hier sehr. In unserem Dorf ist das Königslaufen nicht üblich.
    Schön, dass noch Kinder übrig sind, die Engagement für andere zeigen. Hier laufen sie nur für die eigene Tasche an Nikolaus und Halloween was bei uns Zuhause zu Diskussionen führt, weil ich das für den Junior nicht möchte.

    Das Kostüm finde ich im übrigen richtig klasse,
    Ein frohes neues Jahr Euch allen,

    Liebe Grüsse, Manuela

    AntwortenLöschen
  7. also ich freue mich auf die Mädels und Jungs...müssten demnächst auch bei uns klingeln und meine Haustüre wieder neu beschreiben, ohne das geht hier auf dem Dorf gar nix, das gehört hier noch zum leben.
    Ich hab auch schon Schleckis für die Kinder hergerichtet.

    Och das mit dem Zimmer aufräumen, das kenne ich auch :o)
    hört exakt mit dem Tag auf, wenn sie einen Freund oder Freundin mit heim bringen....dann wird geputzt, aber wie.....da musst du durch :o)

    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid ist wunderschön.
    Im Nachweihnachts-Geschenkeanschau-Ferien-Tran kann man schon mal etwas länger für's Aufräumen brauchen. ;)

    AntwortenLöschen
  9. Wer räumt über die Feiertage schon gerne auf?
    Regieren ist da schon wichtiger...

    Hinterher wirds schon wieder!

    Gutes neues, auf unser drittes gemeinsames Bloggerjahr!

    AntwortenLöschen
  10. Ohhjaaaa....das mit dem Aufräumen ist bei uns auch immer ein Kampf ;-)

    Liebe Grüße an euch allen
    Eva!

    AntwortenLöschen
  11. Ich wünsche euch ein gesundes und glückliches neues Jahr!!!
    Bei diesem Post musste ich leise lächeln, denn es hätte auch hier sein können.
    Mich ärgert dabei dann gar nicht so sehr das unaufgeräumte Zimmer als viel mehr das verschwundene Handys, Schlüssel oder gar Zirkelkästen )kurz vor der Mathearbeit nicht mehr aufzufinden)
    Wer Ordnung hält ist nur zu faul zum suchen habe ich kürzlich gelesen...

    Kann nur besser werden. Ich wünsche euch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  12. Ja, das sind echt mutige Maedels. Hoffentlich bekommen sie auch recht viel zusammen.
    Das mit dem zimmer kenne ich auch, aber ich kann mich seit ein paar Jahren tatsaechlich darauf verlassen, dass der Tag kommt, an dem beide grosse Ordnung schaffen - sogar mit grosser Muelltuete!

    viele gute Wuensche fuer Euch im neuen Jahr, Christl

    AntwortenLöschen
  13. Aufräumen ist eine Pest, das sagen mir meine Jungs auch immer wieder recht deutlich.
    Das mit dem verschollenen Handy ist natürlich ein Kracher...aber auch normal bei Pubertierchen im Haushalt.
    Mein Vierjähriger liebt mein Mobiltelefon, guckt darauf gern den Maus-Pod mit Sachgeschichten und daddelt den Akku leer. Und packt es dann irgendwo hin, wo ich es Tage später wiederfinde. Arrgh!

    Bei uns kommen die hl. 3 Könige nicht vorbei, wir sind hier oben sehr evangelisch. Wobei ich das sehr schade finde und kein Problem damit hätte, meine Jungs eines Tages auch loszusenden, damit sie für einen guten Zweck sammeln.
    Ich muss mal mit unserer Pastorin reden, ob man da einen neuen Weg beschreiten kann.

    Es ist Euren Mädels ja zu weit, ansonsten würde ich ihnen liebend gern Tor und Tür und das Portemonnaie öffnen und mich über 20*C*M*B*12 von Herzen freuen.

    AntwortenLöschen
  14. Bei uns kommen die Sternsinger, wenn man sie bestellt. In unserer Gemeinde kommen aber deutlich mehr Freiwillige zusammen, die ist bestimmt nicht größer als G. oder P. - und meine Siebenjährige ist nicht die Jüngste, wird am Samstag ca 5 Stunden laufen, nachem im letzten Jahr die Sterinsinger wegen Blitzeis mit dem Auto kamen.

    Grundsätzlich ist eine Begleitung mittleren Alters dabei, eine Gemeinde hier "rekrutiert" die Sternsinger aus den Kommunionkindern, da sonst auch nicht genug zusammenkämen *g* - wir sind doppelte Diaspora an der Nordsee, die meisten sind konfessionslos, und die die es nicht sind hauptsächlich evangelisch.

    Martina von der Nordsee

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elisabeth,
    wir wünschen euch ein wundervolles Jahr 2012!!!
    Bei uns sind es heuer auch drei Mädels. Aber es ist ein Erwachsener mit dabei. Und obwohl ich evangelisch bin, dürfen sie bei mir immer gern singen...man kann doch Kinder nicht einfach anschreien...

    Bin gespannt wie es deinen Mädls so ging...

    Alles, alles liebe und einen besonderen Gruß von Alex an Robert.
    Tine und Franzi

    AntwortenLöschen