Donnerstag, 8. Dezember 2011

Eigenporträt ... und so war das gestern.

Viele solcher Bilder hat Robert von sich gemacht.
"Das sind meine besten Bilder, nicht löschen. Da weiss keiner, dass ich das bin!"

Wir haben gestern ... eigentlich nichts erreicht.
Es war mehr ein sammeln von all den vorgefallenen Ereignissen.
Es muss in aller Ruhe geschaut werden wo Robert zukünftig zur Schule gehen kann/soll/wird.
Die medizinischen Untersuchungen brachten nichts Neues. Das Blutbild musste verschoben werden, denn er hat nun einen richtig roten Hals.
Sehr dringend sollte er wieder seine Therapien erhalten. Ergotherapie, Reittherapie, Musik ...
aber: Das will ich nicht mehr ... zur Zeit
Denn ich mag mein Kind nicht schnell woanders hinstecken....aus der HPT wird er ausgeschlossen, obwohl er sehr heilpädagogisch und sooooo intensiv "aufgenommen" war, "gefördert" wurde.....
und dann greifen wir schnell zum Telefon und "bringen wir ihn da und dort unter...."
ist auch ein bisschen weit jetzt wo der Winter kommt für die Termine immer 60 Kilimeter zu fahren. Aber trotzdem ein Danke ans SPZ für das Angebot.
Nein, mein Vertrauen ist total zerstört in "all sowas" was die Pädagogik meinen behinderten Kind geboten hat.
Es wurde alles langsam aufgebaut....es war alles so durchdacht .... es war alles für Robert, damit ihm bestens geholfen werden kann.
Dann kann man als "Fachmensch" von einem Tag auf den anderen Tag .... alles wegnehmen.
Das Kind ist doch selber schuld.....
Nein, ich bin nicht trotzig.
Ich  habe innerhalb von kürzester Zeit mein Leben umgestellt.
24 Stunden Robert.
Keine ruhige Minuten mehr ... er spielt ja nicht alleine
Keine Freizeit mehr mittags wenn die Tageskinder schlafen.
Ein Tageskind kommt gar nicht, wir waren in der Anbahnungsphase .... geht nicht, wenn Robert daheim ist. (Aber wenn beim zweiten Mal "Kind bleibt für eine Stunde alleine hier" ... die Mutter nach fast drei Stunden erst wiederkommt! .. dann ist das auch wieder so wie ich es hatte und nimmer mag!
Seid fast 2 Wochen bis zu zwei Termine ..... wegen/für Robert ......
Tränenreiche Stunden .... da bin ich nun durch. Zum Weinen bringt mich gar nichts mehr.Schock und Fassungslosigkeit sind "abgearbeitet"
Nachmittage mit grossem Kind ... und wisst Ihr was? Es geht! Er lebt einfach ohne die im damaligen Gutachten gewünschte "intensivpädagogische Betreuung" weiter .... für uns alle ab und zu anstrengend. Aber ich weiss wenigstens, dass ich nun "ja" dazu gesagt haben und ich werfe ihn nicht selber raus ... ich weiss was kommt. Von uns entschieden. Keiner kann mehr ab einen Termin an einem Dienstag unser Leben über den Haufen werfen.
Beruflich ... ich hatte vor in einem Kindergarten "auf Abruf" mitzuarbeiten. Doch, das hätte ich gerne gemacht, denn wie es mit den Tageskindern läuft, das habt Ihr mitbekommen. Da sah ich keine Zukunft mehr für jeden Tag...der Job wäre Dienstag und Donnerstag gewesen. Hm, dem trauere ich schon nach......
Aber die Tür musste ich selber wieder schliessen. Im SPZ fanden sie es gar nicht gut...hatten aber auch keine Lösung.
Meine Kontakte zu Euch allen sind leider, und das tut mir  wirklich leid auf ein Minimum geschrumpft.
Aber es ist so wie jetzt auch. Er ist mit dem Papa draussen .... Reifenwechsel ... er macht fleissig mit und von einer auf die andere Sekunde "ich mag wieder drinnen sein, Mama was machst Du da?"
Ich werde hier wieder ausschalten ... Robert ist nicht wie andere Kinder....zeitaufwändig, intensiv zu betreuen...Ihr wisst ja!
Wir gehen den Weg weiter. Misstrauisch den ersten Angeboten gegenüber.
Und heute .. haben wir nochmal Termin in der Schule. Papa und Mama ...."und Robert?"
"Ach so, bringen Sie ihn denn mit?"
es wurde mittlerweile eine Lösung von der Schule gefunden. Er wird betreut während des Termins.

 Er kennt jedes Werkzeug mit Namen. Weiss genau wie man es einsetzt.

 Einmal zeigen .... schon hat er es raus und macht das dann auch


 "Ich schieb den Wagenheber noch unter das andere Auto...da machen wir auch gleich die Winterreifen drauf."
 Achtung!
WERBUNG !!!!!
Der Herr Bodenleger und Schreinermeister ist also nun fast Alleinverdiener...
Wer Böden aller Art braucht ... bitte melden!
Er arbeitet in und um München herum...
das Weiteste weg war Bad Reichenhall in die eine Richtung. Bayreuth in die andere Richtung
ach so .. da fehlen noch zwei Himmelsrichtungen!
Kempten ....
Miesbach ....
(ich weiss nicht ob ich in ein Blog sowas schreiben darf. Und ... es ist nicht ganz Ernst gemeint. Er hat viel zu tun.  ..  und doch gilt das oben genannte Angebot. Einfach melden für Baustellen, Zimmer. Renovierungen etc. im nächsten Jahr!)

Kommentare:

  1. Elisabeth, Du Liebe.
    Ihr schafft das. Ich kann mir ein wenig vorstellen, wie Euer Leben sich wohl verändert haben muß....aber es kommen auch wieder gute Zeiten. Weißt Du, ich glaube das viele Blogger Dir und Euch gerne helfen würden...es gibt viele blogs, die mit Flattr zusammenarbeiten, eine Mikrospendenorganisation. Leser Deines Blogs melden sich dort an und zahlen einen Betrag x ein, zB 2 EUR, und Du richtest auf Deinem Blog einen Flattr-Button ein. Wenn den Lesern der Artikel gefällt, klicken Sie den Button, und Du bekommst ein wenig Geld für das Schreiben des Artikels. Du könnstest Dir davon einfach mal einen schönen Kaffee auswärts gönnen oder etwas schönes für Robert kaufen. Ich glaube, dass viele Leser da kein Problem mit hätten, ich kenne zumindest einige Blogs, bei denen das gut läuft. Du solltest auch kein schlechtes Gewissen haben deswegen, schlimmer wäre es, wenn Du nicht mehr schreiben könntest und wir nicht mehr teilhaben könnten. Finde ich.

    Alles Liebe für heute!

    AntwortenLöschen
  2. Du kannst ja mal schauen, unter http://flattr.com/; und der Button ist wirklich klein und wird direkt unter Deinen Posts plaziert. Ich finde das wirklich gut!

    Drück Dich.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth,

    wie alle, die hier mit Dir mitleben, mittrauern,mitwütendsind, kann ich von ferne auch nur sagen: Durchhalten und für Robert was Günstiges finden. Ich hoffe, ihr habt Euer Vorgehen gegen die Einrichtung NICHT aufgegeben.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. ERGOTHERAPIE: Reifenwechseln, mit dem Kreuz hantieren und festziehen, Wagenhaber ab und auf durch drücken und ziehen.....
    ERLEBNISPÄDAGOGIG: raus an die Luft
    TIERE: Hund, Katze, Hasen und Fische .... was geht noch mehr als bei Euch?
    MUSIK: Das kriegt Ihr auch noch hin. Wie war das bei der Trauung? Was singt er seiddem?
    WAS Ihr nun braucht ist
    AB UND ZU AUSZEIT FÜR EUCH !!!!!
    Bitte vergesst das nicht. Wenn ich nicht so weit weg wäre ... ich würde Euch so gerne helfen
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. oh, ich kann dich sehr gut verstehen, ich lese nämlich auch zwischen den Zeilen....
    mir gings mal ähnlich wie dir...kämpfe, lass dir keine falschen Worte in den Mund legen, dann gewinnt Ihr auf der ganzen Linie, ihr braucht wirklich ne Auszeit, ne Mutter Kind Kur , aber ich weiß, wenn man Selbständig ist, dann ist das nicht so einfach wie bei anderen....wir haben nämlich das gleiche Los !
    Mensch, wenn Ihr nicht so weit weg wohnen würdet....aber ich glaub Ampfing ist in deiner Ecke ?, wenn wir da nächstes Jahr wieder beim Gokartrennen sind, dann sag ichs dir, vielleicht gefällt das dem Robert...lg
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  6. hallooooo:-)

    ich weiss, ich hab lang nix von mir hören lassen, bin selbst gerade daheim,krank...aber auf dem weg der besserung. ich habe mitgelesen, mitgewütet, und auch drüber nachgedacht. und eines ist mir auf jeden fall eingefallen, zum thema "doktorspiele"---mal ganz ehrlich, leben wir noch in den 60 ern??? wo mit einer barbiepuooe im tv drum gewettert wurde...das ist der scham...da gehört aber eine unterhose hin..pfui pfui pfui. ne mal ehrlich, im 21 zigsten jahrhundert und dann so prüde...ich weiss nicht was noch vorgefallen ist, aber robert verhält sich wie ien ganz normaler junge in seinem alter...schgau mal das hab ich da, las mal anfassen,...mhhh fühlt sich nix anders an wie meiner...oder schau mal, ich kann weiter pinkeln wie du. ich reg mich irre auf, denn das sollte doch zu einer normalen erziehung dazu gehören...denn mit 11 bzw 12 sitzen die im bio unterricht und lernen penis und scheide!! was soll das dann?? ein rauswurf, weil die kinder in die pubertät kommen??? derjenige der nie was erfragt oder angeschaut hat werfe hier und jetzt den ertsen stein! und die betreuerinm..WOOO war die dann??? ich weiss nicht was ich noch dazu sagen soll...wer weiss wofür es gut war...neue wege?? ich drück dir elisabeth fest die daumen, das ihr was findet wo robert verstanden wird, und vergesst nicht euch auch eine auszeit zu nehmen...sonst könnt ihr nicht für robert da sein..und ihr braucht euch doch:-)))ich wünsch euch eine schöne stressfreie zeit und bitte bitte geb nicht auf:-)) ggglg eure sonnengewand^^v^^

    AntwortenLöschen
  7. p.s. --hab vergessen:

    einladung zu meiner jul-verlosung. einige haben es natürlich so schade gefunden, das sie nichts gewonnen haben...also, habe ich eine zusatz verlosung von ein paar kleinigkeiten hinzugenommen...habe vor geraumer zeit neues kyphi angesetzt-welches nun trocknet- und harze und 2 neue räuchermischungen warten darauf getestet zu werden. ich lade dich herzlich ein:-) lg sendet dir die sonnengewand^^v^^

    AntwortenLöschen
  8. Oh Mann!
    Meinem Sohn ist vor Jahren ähnliches wiederfahren. Uns wurde am Nachmittag in einem knappen Telefonat mitgeteilt, dass unser Kind mit sofortiger Wirkung aus seinem geliebten Kindergarten fliegen würde, nachdem man an "Tattag" beim Abholen und am darauf folgenden Tag beim Bringen und Abholen kein Wort über den Vorfall verloren hatte.Informiert hatten mich mein Kind und das schon wieder versöhnte "Opfer"
    Ach ja, die Tat: Es hatte zum 2. Mal in 2,5 Jahren ein Kind geschubst,das ihm im Weg stand.
    Für die betroffenen Kinder und deren Eltern kein Drama, für den Erzieher ein Grund, mein Kind zum Schutz der anderen Kinder zu entfernen.
    Mehr als das ist nie vorgefallen.
    Oder doch?
    Mein Kind ist nämlich auch ein wenig im autistischen Spektrum unterwegs! Wahrscheinlich Asperger in extrem milder Form,nicht zu vergleichen mit Robert, aber in diesem Kindergarten eben eines der Kinder, das einen Ticken mehr Aufmerksamkeit erfordert hätte, als die anderen, die "normalen" Kinder.
    Ich weiß noch wie furchtbar und traumatisch dieser Rauswurf für mein Kind und auch für uns war; wie schwer es war, mit dieser Vorgeschichte eine neue Einrichtung mitten im Kindergartenjahr zu finden.
    Und ich mag mir gar nicht ausmalen, wie verheerend dieses pädagogisch vergleichbar unterirdische Vorgehen dann erst für ein Kind wie Robert sein muss. Und für Sie.
    Ich konnte damals wenig ausrichten (privater Träger)aber ich war so ungemütlich wie nur irgend möglich, ich habe die anderen Eltern informiert, wie sich die Sache aus unserer Sicht zugetragen hat, habe angeprangert...
    Bitte, wehren Sie sich!
    Machen Sie doch eine Unterschriftensammlung, einen Protest über das Netz an das verantwortliche Ministerium. Ich würde unterschreiben und ich bin sicher nicht die Einzige!
    Egal, was genau vorgefallen ist.
    Nichts rechtfertigt es, einem hilflosen Kind und dessen Eltern derart den Boden unter den Füssen wegzuziehen.
    Ach ja: Ich kann zumindest vermuten, wo die Erzieher im fraglichen Moment waren.Sie lagen wahrscheinlich wieder einmal mit geschlossenen Augen in der Sonne, mit sich selbst und ihrer Maxime der größtmöglichen erzieherischen Zurückhaltung im Reinen.
    Anka

    AntwortenLöschen
  9. Die Zieglerschen in Baden-Württemberg haben sehr gute Förderung. Die beste Förderung für Kinder wie unsere gibt's in BaWü und NRW. Dort kennt man solche Problematik und weiß damit umzugehen. Ich weiß das, weil ein Klassenkamerad von Pascal Interessen für Mädchen zeigt. Dort wird so was auch nicht verteufelt. Auf der Webseite habe ich zwar jetzt nichts gefunden, dort kümmert man sich aber um Menschen mit geistiger Behinderung, dort gibt's auch jede Art von Therapie, auch Reittherapie und dort wird sehr gut auch auf Epilepsie eingegangen. www.zieglersche.de Ich weiß zwar, dass Sie Heime verurteilen. Allerdings ist es gut, eine sehr gute Förderung zu haben und als Eltern braucht man schließlich auch Luft, um wieder mit Tatkraft ans Werk zu gehen. Auch, als mein Mann sehr krank war, wurde dort viel geholfen. Pascal konnte nicht sprechen. Er hat mit Gebärdensprache begonnen. Dann kam der Kommunikationsordner mit Gebärdensymbol, Bild und Wort (ich beschriftete in Blindenschrift) und nun will Pascal mit aller Macht sprechen lernen! Das hätte ich nie für möglich gehalten! Er führt bei der Schülerzeitung den Kalender. Viel Erfolg, Schwedenlady

    AntwortenLöschen
  10. Ich wünsch dir ganz viel Kraft und denk so oft an dich und euch. Alles, alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  11. Ich kann grad nicht schlafen, bin aber zu müde hier was Vernünftiges zu schreiben: deshalb nur ein Wort

    Ein Trauerspiel

    ist das was Robert erleben muss ...

    Naja, noch ein paar Wörtchen mehr: es geht einfach nicht in meinen Kopf, dass man in einer Einrichtung für *besondere* Kinder nict mit ihren Besonderheiten umgehen kann.
    Ich meine, solange nicht ein Kind (mit immensen Kräften) einem anderen im wahrsten Sinn des Wortes an die Gurgel geht.´(Das ist jetzt nicht als Witz gemeint; das ist passiert. --- Nein, es ist nieman zu Schaden gekommen)

    AntwortenLöschen
  12. Das Eigenportrait ist gut, Robert, mach weiter!
    Auch ein fensterBild...
    Mit Herz.

    AntwortenLöschen
  13. Ich kenne das ja, wenn man nicht weiter weiss... ich hoffe, dass sich bald eine Lösung finde.
    Ich habe mich sehr über deine Kommentare gefreut. Es ist schön zu wissen, dass das was man schreibt, geschätz wird.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Elisabeth!
    Würde ich bei Euch in der Gegend wohnen, hätte ich mir jetzt glatt den Teppichboden nach dem Wasserschaden verlegen lassen, denn dazu gibt es von der Versicherung auch eine Pauschale.
    Aber ich wohne an der Nordseeküste, und da wirds dann doch schwierig.

    Robert ist ein feiner Junge und ich hoffe, es findet sich bald eine für ihn und Euch gute Lösung.

    Herzlichst, die Aurum

    AntwortenLöschen
  15. Du Liebe,
    das sind Strapazen, die einfach nicht sein müssten. Ich bin auch nur noch wütend, wenn ich so etwas lese. Und das im 21. Jahrhundert! Wo doch Soziales SOOOO groß geschrieben wird!
    Elisabeth, ich kann dir nur mit Worten helfen und vielleicht nicht mal das. Aber ich denke so sehr viel an euch. Manchmal denke ich, kann es überhaupt noch tiefer gehen???? Ach, der Mensch hält so viel aus. Und es müsste nicht sein!
    Ich umarme dich von Herzen

    lieb, Rachel

    AntwortenLöschen