Dienstag, 13. Dezember 2011

Der Advent zieht endlich auch bei uns ein

 Immer ruhiger wird es hier. Noch lange nicht so wie wir uns das wünschten.
Das Telefon steht vormittags nicht still. Aber es werden immer mehr Anrufe, die dem Robert helfen können.
Zum ersten Mal ist hier ein Weihnachtskaktus erblüht. Sonst gedeihen die nicht bei uns. Sie gehen kaputt.
Dieser hier ist auch schon drei Jahre alt.
Und gestern haben wir eine Blüte entdeckt.
Die Blüte ist grösser als der Kaktus selber.

 Ein Schattenbild von Robert fotografiert.
Den Baum hat er damals noch im Kindergarten selbergemacht.

 Robert bekommt ein neues Medikament.
Es soll ihm helfen konzentriert und ruhiger zu bleiben.
Es ist eines dieser Medikamente, die uns als Eltern unruhig und aufgeregt machen. Aber wir gehen nun mit dem Kinderarzt und der Ärztin vom SPZ diesen Schritt ...
Irgendwie macht das Medikament seine grossen Augen schmal...

und weil die Eingewöhnung mit Kopfweh und "mir sagt mein Bauch, dass er es nicht gut hat"...einher geht
ist Robert nun krankgeschrieben....bis auf weiteres.....

und damit er nicht fernsehsüchtig auch noch wird...bin ich wieder weg.
Wir üben nun lesen und schreiben...ich bin strenger als die Frau Lehrerin hat er gesagt.

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,

    ich kann mir gut vorstellen, dass Du "Bauchschmerzen" hast, wegen des Medikaments. Aber vielleicht - ??? ist es gut für ihn, leider weiß man das vorher nicht.

    Mama´s sind öfter strenger als "Frau Lehrerin", ich war bestimmt manchmal auch so.

    Bei uns mag in diesem Jahr -zumindest bei mir- keine rechte Adventstimmung aufkommen, ich bin froh, wenn das "Fest" vorbei ist.

    Liebe Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Ach liebe Elisabeth, ich wünsche Euch nur Eines: Daß es im neuen Jahr wieder fein bergauf geht bei Euch. Es darf aber auch gerne früher beginnen.
    Ganz herzliche Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass ihm geholfen werden kann!
    Ich wünsche euch, dass es noch eine richtig schöne Adventszeit wird!

    LG Judith

    AntwortenLöschen
  4. Mach Gutes aus dem was der Tag bringt.
    Ich wünsche Euch schöne Tage.

    Liebe grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth!
    Du bist sowohl in meiner Blogroll (Leseliste) als auch in meinen Blogs, die ich lese, zu sehen. Es sind immer nur 10 zu sehen und wenn viele neue Beiträge sind, verschwindet der Blog auf die nächste Seite. Dann muss man unten auf "mehr klicken".
    Sonst würde ich ja gar nicht auf deine Beiträge antworten, wenn du nicht in meiner Blogroll wärst.

    LG die Aurum

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Robert, ich wünsche dir gute Besserung. Ein Medikament sollte helfen, und einen nicht krank machen. Wie wäre es mit Passionsblume. Das nehme ich auch. Ist echt gut.

    ♥ die Aurum

    AntwortenLöschen
  7. Den Film "Die Kaktusblüte" mit Ingrid Bergmann, glaube ich, habe ich in sehr guter Erinnerung.

    AntwortenLöschen
  8. ...ja sieh mal, liebe Elisabeth, selbst euer Kaktus möchte euch mit seiner Blüte Freude machen und Mut zusprechen...schön, dass er gerade jetzt aufgeblüht ist...
    ja mit dem Medikament, das ist keine leichte Entscheidung, aber eben weil ihr euch das nicht leicht gemacht habt, werdet ihr auch alles gut beobachten und beurteilen können und bald wissen, ob es die richtige Entscheidung war oder ob ihr einen anderen Weg probieren müßt...

    wünsch euch einen guten Tag,
    liebe GRüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Es ist schön zu lesen, dass es Hilfe für Robert gibt. Medikamente zur "Ruhigstellung" sind immer einen schwierige Entscheidung, aber vielleicht hilft es ja.
    Ich drücke Euch die Daumen, dass es jetzt wieder aufwärts geht und dass das jahr 2012 besser anfängt als 2011 aufgehört hat.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    schön das bei euch zumindes "etwas" Ruhe einkert. Ich habe auch sehr spät lesen gelernt und habe jetzt noch beim Schreiben im bezug auf die rechtschreibung meine Probelme. Meine Mutter war auch Strnger aber bei ihr hab ich es gelernt.


    LG ANKE

    AntwortenLöschen
  11. Auch ich finde das es hoffnungsvoll klingt. Seit mutig und vertraut auf die Beratung - denn wie du weisst merken Kinder sofort wenn ihre Eltern zweifeln und dann ist der Erfolg in Frage gestellt.
    Viel Glück wünscht euch
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Lieb Elisabeth,
    ich wünsche euch ganz viel Zuversicht. Es ist schön, dass euch Hilfe angeboten wird. Ich glaube fest daran, dass ihr eine gute Lösung findet. Hört sich jetzt blöd an, aber ich weiß es.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  13. wie schön,der Kaktus ist ein zeichen ..... _:)

    übrigens: Wer Deinen / Euren Blog liest und nicht erkennt,wieviel LIEBE,HERZ und GEFÜHL für Robert darin steckt, der ist schlicht und ergreifend blöd,und wenn er noch so viel studiert hat !!!! Besser als bei Euch hätte er es nirgendwo!

    WIR spüren es alle ..... Gänsehaut

    besonders liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Das mit den Augen fällt sofort auf. Ich muß spontan an das eine Youtube-Video von einer Asperger-Autistin in den USA denken, die sich halb fragte, halb sagte, ob/daß große Augen für Autisten typisch seien. Eine Verwandte mit derselben Diagnose habe dieselben großen Augen wie sie.
    Mein Bauch mag mich auch nicht mehr, habe ich das Gefühl.

    AntwortenLöschen