Mittwoch, 16. November 2011

Morgens kurz vor 10 Uhr, ein Mittwoch in Bayern

 "Guten Morgen" wird das Schulkind aufgeweckt.
"Kommst Du langsam runter, Frühstück wartet schon lange."
 Ein Schulkind! Mitten in der Woche im Bett!
Krank? Nein!
Wir leben in Bayern. Und hier haben heute die Schulen geschlossen. Denn heute ist "Buß- und Bettag"
Heute haben Schulkinder und Lehrer hier einen Feiertag.
Was die vielen, sehr vielen Eltern die in die Arbeit müssen heute tun?
Ja, wen interessiert denn das?
Ach so, das Urlaubskonto der Mamas und Papas. Denn für die arbeitende bayrische Bevölkerung ist heute KEIN Feiertag.
Mich als Tagesmutter interessiert das auch. Denn ....  ich betreue an diesem Tag auch grosse Kinder. Vor drei Jahren hatte ich 8 (acht) Kinder mit Mittagessen hier ... im letzten Jahr waren es sieben Kinder...
doch dieses Jahr sind die Mädels doch schon zwölf, müssen nicht schon früh am Morgen gebracht werden. Sie kommen so nach und nach am Vormittag ... und gehen dann vielleicht ins Kino.
Aaber, ich habe ein 7jähriges Mädchen hier. Die Mama hat diesen seltsamen Feiertag total übersehen, ist alleinerziehend, einen Hortplatz haben und wollen sie nicht. Deshalb ist bis um 1 Uhr eine ganz Süsse mitten unter den Kleinen und hat beschlossen sie wird auch mal Tagesmutter!
Überleg Dir das noch gut, kleine Maus!

 Die grosse Maus ist nun auch angezogen. Wir gehen an die Luft. Durch den dicken Nebel ...
Dann schlafen die Kleinen mittags besser.
Dieses grosse Plakat hat Susanne gebastelt und über ihr Bett gehängt.
Ringsrum hängen Justin Bieber, Lady Gaga und andere Stars. Ob die sich auch über solch eine Aussage Gedanken machen?
Wir wünschen Euch einen schönen Mittwoch

Kommentare:

  1. ...ist ja auch eine Frechheit, dass dieser wichtige Feiertag gestrichen wurde...
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. In der Heimat, in Sachsen ist auch Feiertag...

    Wir müssen leider !


    Umder Suselsanne den Schulfreitag noch ein wenig zu versüßen, soll sie doch mal bitte auf meinen Blog schauen...


    Drück euch ihr Lieben!

    AntwortenLöschen
  3. Schön so ein Tag zwischendurch zum ausruhen.
    Hier bei uns haben sie diesen Tag einfach abgeschafft. Unglaublich mit welcher Selbstwillkür die mit uns umspringen. Der Nachbar im nächsten Bundesland Meckl.Vorpommern hat diesen Tag und es beginn 10 km weiter neben uns.

    Bin betrübt, wie das Wetter.

    LG Rosine ♥

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja seltsam, dass für die Schulen ein Feiertag ist und für die Arbeitnehmer nicht...
    Aber immerhin, hier gibt es den Feiertag gar nicht.
    Ich hoffe, euer Tag wird nicht zu stressig!

    AntwortenLöschen
  5. Da hast du ja volles Haus!
    Viel Vergnügen mit den Rackern.

    LG Judith

    AntwortenLöschen
  6. Ich musste erstmal die letzten Posts nachlesen, weil ich bisher nicht dazu kam. Mensch, wieder so viele Sorgen... Mit der Begleiterin von Robert muss irgendwas nicht stimmen, offensichtlich passt da die Chemie wirklich nicht, so wie du schreibst. Ich hoffe, dafür lässt sich eine Lösung finden. Und Susanne hat eine sehr gesunde Einstellung. Ich hoffe, ihr könnt euch heute einen schönen Tag machen. Bei uns wird das Wetter in den nächsten Tagen besser. Ich denk ganz viel an euch und teile 'unseren' Sonnenschein gern mit euch :-)

    Ganz liebe Grüße und eine feste Umarmung!
    dieMia

    AntwortenLöschen
  7. Irgendwann wurde uns in der DDR dieser Feiertag auch gestrichen.
    Was ich aber nicht verstehe bei Euch, daß für Schüler und Lehrer frei ist, aber die anderen müssen zur Arbeit. Also heute wundert einen gar nichts mehr.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Bei uns in Niedersachen ist auch nicht frei, aber viele Schulen besuchen einen Gottesdienst oder feiern selber einen in der Aula. Und noch was zum wundern: ich als katholische Theologin wurde allen Ernstes gefragt, ob ich nicht heute den Buß- und Bettagsgottesdienst für den evangelischen Pastor übernehmen kann, der leider verhindert ist. Bei aller Liebe zur Ökumene und aller Freude darüber, dass wir evangelischen und katholischen Kollegen uns gegenseitig sehr schätzen und vieles gemeinsam machen: das ging mir dann doch ein wenig zu weit.

    AntwortenLöschen
  9. ...ach du Liebe, du nimmst jeds Kind bei sir auf in so einem Fall, als hättest du nicht sowieso schon genug zu tun...
    eine Frechheit ist das schon, liebe Elisabeth, dass die Lehrer Feiertag haben und andere Berufstätige nicht, das gibt´s wohl nur in Bayern, oder?
    Wer hat denn sowas beschlossen, als ob die Lehrer nicht sowieso schon genug Ferien hätten...die sie nach meine Erfahrungen als Urlaub nutzen und nur in den seltenstan Fällen für Weiterbildung usw...

    wünsch euch einen schönen Tag miteinander,
    liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Dieses Susannemädchen erstaunt mich immer wieder. In welchem Kinderzimmer findet man sowas schon.
    Ganz liebe Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Na super, das ist aber eine richtig gut durchdachte Massnahme, die Schule für diesen Tag zu schliessen. Was man mit den Kindern macht, wenn man selbst zur Arbeit muss, ist ja egal...

    Wenn ich so was höre, bin ich echt gut dran, ich kann Malte im Notfall immer mitnehmen.
    Aber die Kinder freuen sich bestimmt über den freien Tag ;)

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  12. Bei euch ist auch Feiertag? Die Schulen haben geschlossen und alle anderen müssen arbeiten? Komisch. Bei mir im Kalender steht nur Sachsen.

    Der Spruch an Susannes Wand ist toll.

    AntwortenLöschen
  13. Du Liebe,

    hier in Sachsen ist auch heut Feiertag, ja, SusiP. das stimmt.

    Ich wünsch euch allen noch einen guten und zufriedenen Abend..

    lieb, Rachel

    AntwortenLöschen
  14. Der Feiertag steht zwar auf unserem Kalender, aber wahrgenommen werden darf er hier nicht.

    Und im Übrigen könnte er ja auch Bett-Tag heißen, wenn ich mir das obere Bild so anschau *gg*

    LG Aurum

    AntwortenLöschen
  15. besonders klasse ist das, wenn man an der Grenze zu Bayern wohnt und das eine Kind in Bawu und das andere in Bayern zur Schule geht...haha

    AntwortenLöschen
  16. Wie schön, dass die Kinder der arbeitenden Mütter einen Platz bei dir bekommen haben. Das ist ja blöd geregelt, dass die Kinder Schulfrei haben, aber die Eltern arbeiten müssen.
    Hier in Niedersachsen ist für alle ein normaler Alltag. Ich erinnere mich aber noch, dass wir früher auch Schulfrei hatten.
    Der Justin hängt auch bei uns im Kinderzimmer.
    Der Spruch ist sehr schön !

    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Elisabeth,
    danke, dass Du immer wieder fragst, wie es uns geht... ich wollte Dir schon letztes Mal gleich antworten, aber irgendwie ist es im Moment einfach alles so viel.
    Ich fühl mich im Moment irgendwie, ohne sichtbaren Grund, überall etwas überfordert und weiß gar nicht mehr, wo ich anfangen soll... vorallem weil die vier Wochen ohne meinen Mann echt härter waren als ich gedacht hätte. Aber ich denke, langsam erhole ich mich schon wieder.
    Sonst ist alles so mehr oder weniger in Ordnung, wär ja komisch, wenn mal alles rund laufen würde, aber das weißt Du ja selber ;-)
    Ich les schon immer noch meine Blogs, aber die Energie reicht nur für wenige Kommentare und für's Selberbloggen erst recht nicht.
    Aber das wird schon wieder.
    Also mach Dir keine Sorgen mehr :-)
    Ganz liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  18. Ja, wir haben auch den schulfreien Tag genossen, schön wars, auszuschlafen.


    Liebe Grüße


    Claudia

    AntwortenLöschen
  19. Also bei uns war Feiertag und ich komme mir grad vor, als wäre heute Sonntag gewesen. Es hat sich fast so angefühlt. ;)

    AntwortenLöschen