Freitag, 11. November 2011

Die Martinsgänse sind gebacken

 Lecker sind sie geworden

 Die Laterne von Robert "darf" in diesem Jahr keine echte Kerze haben  (siehe Post von gestern, das unerlaubte Spielen mit Feuer)

Einen wunderschönen Stock hat er im Wald gefunden, selber entrindet, selber an die Laterne gebastelt.
Und es kann los gehen!

Hier war schon gestern der Martinsumzug.
Mit der Feuerwehr als Schutz ging es durch die Strassen.
Das Pferd hat sehr gescheut, deshalb keine Fotos.

 Viele verschiedene Laternen, viele leuchtende Kinderaugen.


Robert war glücklich konnte das Feuer beobachten. Nein, er hat nicht protestiert weil er mit Sternen in der Laterne rumlaufen musste. Es war sogar so, dass viele sagten "Oh, das sieht hübsch aus...!"
Und... nachdem ich ja im letzten Jahr fast das Haus in Brand gesetzt habe mit der Martinslaterne waren die Kinder fast ein bisschen erleichtert, dass ich das heuer nicht tun kann! Zum Nachlesen....

Wir wünschen Euch einen schönen St.Martins-Tag
und? Wo gibt es heute so richtig echte Martinsgänse? Bei uns nicht! Die gebackenen sind uns lieber.

Kommentare:

  1. LIebe Elisabeth,
    bei uns ist heute der Martinsumzug und wir sind natürlich mit dabei. Im Kindergarten habe ich für Benno auch eine Laterne gebastelt, Mia wird wohl eine aus den letzten Jahren finden :o) Bei uns wird es aber auch keine echte Gans geben, aber das mit den gebackenen finde ich ja echt super (ich muss gleich mal schauen, ob ich auch eine gansähnliche Ausstechform habe).
    Habt ein schönes Wochenende (ohne größere Katastrophen).
    Liebste Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,

    bei uns gibt es weder die einen noch die anderen "Gänse". Aber lecker sehen Eure aus!!!

    Ich wünsche Euch einen schönen Martinstag!!!

    Liebe Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich aber schön an. Elisabeth, bei uns gibt es auch noch richtige Martinigansl. Wir essen jedes Jahr welche bei den Schiegereltern. Weidegänse, die herumlaufen durften, mit Rotkraut und Semmelfülle. Und das esse ich richtig gerne (zumindest einmal im Jahr).
    Das zündeln fasziniert Kinder doch immer. Wenn ich an meine Oma (väterlicherseits) denke... sie ist schon lange gestorben. Als erstes fällt mir immer ein: sie hat meine Schwester und mich beim zündeln entdeckt und sooo sehr geschimpft. Aber Oma hat versprochen, nichts zu verraten. Das hat sie wirklich nicht. Heute muss ich bei dem Gedanken immer schmunzeln....
    Macht euch ein schönes Wochenende.
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth,
    danke für Deine lieben Kommentare, ich bin ja immer so "kommentar-faul" - hüstel. Eure Martinsgänse sehen ja lecker aus und die Laterne mit den Sternenlichtern ist auch sehr schön geworden.
    Euch ein sehr schönes Novemberwochende bei viel schönen Lichtern,
    LG
    Annett

    AntwortenLöschen
  5. Süß sehen die gebackenen Gänse aus. :)

    Ich hab erst den Brauch um St. Martin kennengelernt, als das erste "westdeutsche" Pferdebuch in meinem Bücherschrank stand - es war ein sehr dickes und ich habe es mehrere Male mit Genuß "verschlungen".
    Live war ich noch nie bei einem Umzug dabei (obwohl ich hier natürlich schon öfter welche gesehen habe) und so kenne ich das ganze Brauchtum weiterhin nur vom Hörensagenlesen. ;)

    AntwortenLöschen
  6. ...die ist aber auch wirklich besonders schön, liebe Elisabeth,
    die Laterne vom Robert...
    und eure Gänse sehen auch sehr lecker aus...

    wünsch euch einen guten Tag,
    liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. .... mhhhmmm sehen die lecker aus ;) und ich liebe auch Lagerfeuer....so schöööönnnn ♥

    gglg Marion

    AntwortenLöschen
  8. Mir sind auch die gebackenen lieber. Und eure sehen toll aus!

    Also mit so einer schönen Laterne konnte Robert doch auch nur stolz mitlaufen. Schön, dass es ihm gefallen hat :-)

    LG, dieMia

    AntwortenLöschen
  9. Ich wünsche euch viel Spaß heute.Hier im Norden gibt es das so nicht.Hab dich schon versucht zu erreichen.Und eine mail hab ich dir auch schon geschickt.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Oh weh, ich hab grad nachgelesen was Du da im letzten Jahr angestellt hast. Das war ja echt Glück. Und trotzdem spielt Robert mit Feuer. Aber das machen viele Kinder und das hat nicht unbedingt was mit Autismus zu tun. Es ist halt gefährlich. Hat nicht Dein Grosser auch mal einen Fliederbusch angezündet?
    Kalt ist es heute hier in der Oberpfalz. Doch warm angezogen ist es schön.
    Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende, Servus
    Dei Christl

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elisabeth,

    danke Dir!!! Ich dachte schon ich habe auf der Stirn stehen "gebt mir bitte Ratschläge, ich komme mit meinen Hunden nicht klar" ...

    Ich kann mich noch gut an das "Feuerchen" bei Euch, vom letzten Jahr erinnern.

    Liebe Grüsse
    Angelika (bei uns gibts immer noch keine Gans)

    AntwortenLöschen
  12. Danke für dein Telefonat.Du strahlst soviel Wärme aus....
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Eure Martinsgänse sind viel schöner als ein Braten!
    Vor Allem können da alle mitbacken, das macht es viel gemeinschaftlicher.

    LG Judith

    AntwortenLöschen
  14. Das ist wirklich eine ganz hübsche Laterne, auch ohne Feuer!
    Auch von uns ganz liebe Grüsse
    und ein wunderschönes Wochenende für euch!!
    PS:Uns geht es gut, wir waren nur auf grosser Reise ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Nabend Ihrs!
    Was bei Euch das Martinsfest, ist bei uns die Erntefestzeit. Da gibt es dann die Bummelaternenumzüge.

    Ich wünsche Euch allen ein schönes WO ohne verbranntes Irgendwas. Lecker Gänse, das

    Aurum

    AntwortenLöschen
  16. Dieser Martinsbrauch ist hier in Bremen nicht zu mir durchgedrungen. Es gibt zwar ein "Laterne laufen", aber Gänse.
    Bin da wirklich nicht auf dem Laufenden. Aber das liegt wohl daran, dass ich keine Kinder habe.
    Ich habe das Singen und mit der Laterne laufen in der Dunkelheit immer sehr geliebt.
    Grüße
    Oona

    und die Sterne sehen wirlich ganz schön aus.

    AntwortenLöschen
  17. Also erstens Mal sieht die Laterne mit den Stern-LEDs wirklich toll aus und zweitens ist es nicht ungefährlich mit richtigen Kerzen rumzurennen. und das für alle Kinder und nicht nur für Roberts :D. Also ich finde die Laterne wirklich schön.
    Bei uns gibts diesen Brauch so nicht, aber ähnlich. Bei uns gibts den "Räbeliechtliumzug", den Räbenlichterumzug sozusagen. Es werden Räben ausgehölt und Formen reingeschnitzt (meist mit Keksförmchen), wie bei Kürbissen. Nur sind die Räben natürlich kleiner. Und dann werden Löcher reingemacht, Deckel drauf und an Schnüre Hängen. Und so tragen die Kinder die dann am Umzug mit. Sieht auch sehr schön aus :).
    Ich weiss nicht wie Martinsgänse schmecken, ich würde sie echten Gänsen aber auch vorziehen :D

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    Seit längeren lese ich hier jetzt schon mit und möcht nun auch mal etwas schreiben, und erstmal danke sagen: Danke für diesen Blog, Danke für die Einblicke und Danke für die schönen und auch nicht so schönen sachen die ihr hier teilt.

    In meiner Kindheit (bin in Köln aufgewassen) gab es den Weckemann (wo anderes Stundenkerl)zu Sankt. Martien es gab und gibt einen umzug und anschliend gehen die Kinder von Haus zu haus singen und bekommen etwas süßes. meine Mutter hat hier für mit uns auch Gänse gebacken welche wir dann an die Kinder vertreilen durften bzw, welche verteilt würden.

    Ihr seit eine tolle Familie macht weiter so.

    Anke

    AntwortenLöschen
  19. ich mag den martinsbrauch so gerne, die gebackenen gänse gibt es bei uns in Ö zwar nicht (bei uns teilen die kinder "kipferl" mit den armen... ähm.... anderen (familienmitgliedern) ;-) ).

    fein hattet ihr`s!

    lieben gruß!
    nora

    AntwortenLöschen
  20. Die Robert Laterne ist der ´Knaller!!!

    LG Lydia ♥♥♥

    AntwortenLöschen