Freitag, 1. April 2011

"Sandtulpen" und anderes ....

"Anna" meinen wunderschönen Zweitnamen habe ich von ihr. Von meiner Patentante. Als ich mit 16 Jahren die Kleinstadt in der Oberpfalz verliess und Richtung München zog .... war sie schon da, Nähe München. Als vor über 15 Jahren meine Mama den Kampf gegen ihre Krankheit verlor, war sie auch da. Und ich zog nach "Nähe München" ihr ganz nah! Keine Oma mehr in dieser Welt, doch sie war da. Nein, nicht Ersatzoma. Sondern die Tante, die den Kindern das Oma-Gefühl geschenkt hat. Sie hat kein Enkelkind. Geduldiges Abwarten. Nichts anderes kann ich tun. Ihr das eigene Leben und die eigene Geschwindigkeit des "Gehens" überlassen.... das muss ich aushalten. Das werden wir hier tun. Uns ganz fest wünschen, dass es wirklich wieder gut wird. Traurig sein, dass ein jedes Leben so sehr begrenzt ist auf dieser Welt. Auch das Alter von 81 Jahren kann für ein Patenkind zu früh sein .... wenn dann keine Patentante mehr da ist.... Ich wünsche mir so sehr, dass sie bleiben will .... Das Leben geht einfach weiter. Robert macht 77 Fotos von der Jule....nur eines ist gut. Aber das schaut sehr "cool" aus, sagt Susanne....
Nochmal zu den Sandtulpen. Da stand monatelang der Pool. Wir haben viel Sand aufgeschüttet. Wo kommen die bloss her?

Schön sieht es aus. Tulpen mitten im Sand.

Der Fotoapparat und ich werden den Werdegang der Blüten festhalten.

Danke Euch allen

Ich schaffe es nicht zu lesen bei Euch ... die Gedanken wandern anderswo hin. Doch das hol ich nach....versprochen!

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,

    nachdem ich deine letzten Berichte gelesen habe, weiß ich gar nicht, was ich Dir zum Trost sagen soll. Ganz bestimmt ist es zu früh, eine Patentante zu verlieren, besonders wenn sie eine so wichtige und geliebte Person für euch alle ist. Laß Deine Gedanken zu ihr wandern, sie wird es sicher spüren und aufnehmen. Ich denke an euch.

    Ganz liebe Grüße,
    Karen

    AntwortenLöschen
  2. Da spricht soviel Liebe und Dankbarkeit aus Dir und ich bin sicher, irgendwie werden diese Gedanken auch Deine Patentante erreichen und sie stützen, egal welchen Weg sie nehmen wird.

    Ich denk an Dich!

    Postpanamamaxi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth,
    ich nehme dich zum Trost einfach nur in den Arm und schicke dir alle Kraft, die ich geben kann. Ganz liebe Grüße,
    dieMia

    AntwortenLöschen