Dienstag, 1. März 2011

Andere besondere Gedanken

...lassen wir sie schlafen beide brauchen Sternchenlicht
Psst....sie hat kein Fieber mehr...

...
Alles hat zwei Seiten. Ein kleiner Kommentar stupst Gedanken an. Erst erschrocken, dann verletzt, dann empört, verunsichert
Dann das Spüren dass es Halt gibt (ja, auch von Euch)
wieder selbstbewusst .... weiter mutig nach aussen zu tragen...noch etwas verunsichert.
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Ein behindertes Kind heisst auch für uns Leid zu erfahren.
Sorgen und Mühsal ziehen sich aufeinmal durch unser Leben.
Robert wird so bleiben.
Autismus bleibt, er ist unheilbar.
Epilepsie ist ängstlich machend, greift tief ins Denken, Fühlen, Handeln ein.
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Doch unser Leid hat sich verwandelt. Es gab eine Entwicklung zu neuen Stärken.
Wichtig und Unwichtig wird erkannt, unterschieden, neue Fähigkeiten, neues Wissen ist gewachsen.
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Innendrin ist unser Kind gesund. Seine Seele, die lieben wir, die achten wir. Er ist ein einzigartiger Robert. Noch ein kleiner Mensch.
Unsere Köpfe und Herzen setzen sich nicht mehr auseinander.
Verstand ist eine andere Ebene als Gefühl.
Wir wollen nicht verzweifeln.
Kopf und Herz sagen uns, dass es gut ist so wie es ist .... für uns mit Robert.
???? für Euch? Ich kann es Euch nicht anders beschreiben.
Ich hab's versucht.
************
*M*Ä*R*Z*
hat angefangen. Der Robert-Fischlein-Monat. Er liebt den März.
...noch 9 Mal schlafen hat er vorm zu Bett gehen gesagt!
Dann .... Mama, dann bin ich
*****************10*******************
Psst, lassen wir ihn weiterschlafen, damit die aufregende Warterei schnell vergeht......

Kommentare:

  1. nu sag ..wann hat der Bub Geburtstag? und deine adresse hätt ich auch gerne:-)))

    AntwortenLöschen
  2. Uiii, der Robert is ein Fischlein? Wie mein Papa....
    So friedlich schlafen die Zwei unter den Sternen *seufz*.
    Es geht immer irgendwie weiter. Ich bewunder Euch sehr dafür, datt Ihr das alles mit uns teilt. So kriegen wir auch immer wieder neuen Mut.
    Kein Leben ist einfach....aber, wenn wir zusammenhalten...Das haben nur die meisten vergessen, leider.

    AntwortenLöschen
  3. liebe elisabeth

    ich würde dich so gerne anmailen, aber das klappt bei mir nicht mit dem öffnen deiner hier angegebenen mail-adresse!
    könntest du sie ausnahmsweise in einem kmmentar hier veröffentlichen?

    ansonsten kann ich dir auch meine mail-adresse als kommentar zusenden den du dann einfach nicht veröffentlichst......

    ganz lieben morgengruss in den märz hinein aus der schweiz

    christina

    AntwortenLöschen
  4. ach ne, habe gerade gemerkt, dass du ja nicht freischalten musst!

    AntwortenLöschen
  5. So oft komm ich hier her, zu euch.
    Jedesmal ist es besonders, jedesmal spürt man eure Liebe, eure Gedanken, die ihr euch jeden Tag macht.
    Dieses Bewusst-sein dem Anderen gegenüber.
    Ja, ich halte das für wünschens-wert.
    Für erstrebens-wert.
    Dein Robert und jedes Mitglied Deiner Familie darf "besonders" sein.
    Einzigartig.
    Ich hab euch sehr in meinem Herzen, liebe Elisabeth.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. ruhig, friedlich....

    Schön!

    Euch einen schönen, sonnigen Dienstag..

    AntwortenLöschen
  7. so schön und warm.
    auch deine Worte. ehrlich und aus meiner Sicht so treffend.
    Habe gestern mit einem Papa telefoniert dessen Sohn auch Autist ist. Der Süße ist jetzt bald 18 Jahre alt. Auch diese Familie ist besonders und ich mag sie sehr gerne.

    Einen sonnigen Dienstag wünsch ich euch!
    Tine

    AntwortenLöschen
  8. Schlafende Kinder und Katzen sind ein schönes Bild der Ruhe. Die muss man sich auch ab und an gönnen.
    Meine Schwiegermam hat am 14ten Geburtstag, sie wird aber keine 10, hihi.
    Ich bewundere euch dafür, das Leben so zu nehmen und zu akzeptieren, wie es ist, oft findest du noch ein Lächeln für die Widrigkeiten des Alltags.

    viel Sonnenschein für euch

    Bine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth,

    ich bin mal wieder ganz gerührt von Deinen Bildern und Worten. Es ist schön die Kinder friedlich schlafen zu sehen.
    Wenn die ganze Aufregung der letzen Tage Euch jetzt noch stärker gemacht hat, war sie doch wenigstens zu etwas gut.Also versuche es abzuhaken, laß Dich nicht aufregen und verunsichern. Das Unverständnis, die Dummheit oder Arroganz der Anderen wird Euch immer mal wieder begegnen.Ihr macht alles super!
    Genauso wie bei Saskia bin ich jeden Tag in Gedanken bei Euch.

    Liebe Grüße an alle
    Sommersprosse

    AntwortenLöschen
  10. Oh, der Robert ist auch ein Fischlein (astrologisch)? :)

    Das mit der Verknüpfung von Epilepsie und Angst wußte ich noch nicht. Toll, wie Du Dich informierst! :)
    Ich glaube aber nicht, daß alles so bleibt, wie es jetzt ist. ;)

    Danke für die Mail, ich werde demnächst mal antworten. :)

    AntwortenLöschen
  11. So friedlich schlafende Kinder sind beruhigend. Den Eltern gehen da noch viele Gedanken lange im Kopf rum.... Da hat der Robert ja fast mit meiner Tochter zusammen Geburtstag. Sie wird am 7. März 39. Ja, liebe Elisabeth, da merkt man wie die Zeit vergeht. Und ihr habt die Zeit mit Robert, die er jetzt auf Erden ist, so toll gemeistert. Das er so ein aufgewecktes Kerlchen geworden ist, hat er euch zu verdanken... Ich wünsche euch nun noch einen schönen Tag. Hier kommt die Sonne durch und ich schicke ein paar leuchtende wärmende Strahlen zu euch. LG Inge

    AntwortenLöschen
  12. Es sieht so schön friedlich aus.
    Besondere Kinder,besonderes Leben,besondere Einstellung,besonderes denken .Für alle die besondere Kinder haben......
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Habe auch ein Fischlein zuhause. Auch mein Papa ist eins. Die Fische sind sehr sensibel.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  14. oh, die schlafenden kinderlein!
    das sind mir (abends) die liebsten ;-)

    ööm, wenn ich jetzt richtig rechne, 1 + 9, dann hat er am 10. geburtstag???? ich hab nämlich hier auch ein aufgeregtes kind, das am 10. märz 10 wird!!!!!

    liebe grüße!

    AntwortenLöschen