Donnerstag, 30. September 2010

...wer ist das?

...aus der Tiefe unserer Badewanne... ..kam ER!
blubb, blubb


So sieht man aus, wenn man gaaanz lang unter Wasser bleibt!


Wasser ist zum Waschen da....



...nein, lieber zum Spielen!




Hallo Ihr alle! Wundert Ihr Euch nicht ein bißchen?
Warum, wieso, weshalb
...ist der Robert in der Badewanne?
...ich habe zur Selbsthilfe gegriffen.
SCHERE und KÖNNEN und eine MAMA, die grad im Keller bei der Wäsche ist!






JAAAAAA!
Endlich ist der blöde Gips weg. Und ich geh morgen gar nicht zum Arzt!





....sagte das Kind!
**************************************************
Was sprechen die sprachlosen Eltern? Wir wissen es noch nicht, was wir morgen tun. Einer von uns wird mutig den Arzt anrufen....und vorsichtig fragen, ob wir dieses Robert-Kind nochmal vorbeibringen dürfen. Oder wir schauen nicht mehr hin, tun so als ob nichts war und ist....und lassen uns nieee mehr in der Klinik sehen....?
Jetzt schläft ein gut duftendes Kind friedlich in seinem Bett!
Schlaft auch gut wünschen Euch die Kopf-schüttelnden Robert-Eltern, die sich langsam wie beim Wilhelm Busch vorkommen mit diesem Robert-Kind!
Elisabeth und Michael






Susanne geht mit dem Fotoapparat ins Bett

...weil sie sofort ein Bild machen wollte. Wenn sie die Augen aufmacht, hat sie diesen Ausblick.








Mittwoch, 29. September 2010

Michael - Alles Gute zum Namenstag

Unser Michael feiert heute Namenstag. Er bekommt sein Lieblingsessen.
Dieser Erzengel Michael ist über dem Eingang zur Kirche St.Michael
München, Berg-am-Laim zu finden. Dort wurden unsere Kinder getauft. Dort hatten meine Großen ihre Erstkommunion und Firmung.
Eine wunderschöne Kirche.
Wer sich für den Erzengel Michael interessiert kann hier
nachlesen. Wir feiern in der Familie, zünden eine Kerze an und wünschen allen, die Michael oder Michaela heissen einen schönen Namenstag.
Robert und Susanne haben als Zweitnamen Michael und Michaela.
Robert wollte gleich wissen, ob er nun heute wieder eine gute Tat machen muss!

Foto aus der "Bilderkiste"

Dieses Foto entstand bei unserem Grillfest in den Ferien. Robert und Selina sind doch wirklich immer wieder so vertraut und man sieht auch auf dem Foto, wie sehr sich die beiden mögen. Ich bin gefragt worden, wie das genau mit dem Liegegips läuft.
Nein, er muss und soll nicht den ganzen Tag liegen. Robert geht auch zur Schule und ist nachmittags in der besten Tagesstätte, die es für ihn gibt.
Der Gips soll aber nicht belastet werden. Er soll vorsichtig gehn. Das ist bei einem Robert nicht immer möglich! Er hat die Krücken wieder. Doch die werden zu sehr phantasievollen Dingen benutzt....und er fällt oft über die eigenen Krücken. Sie sind nicht so für Robert geeignet. Auch die Ärzte meinten nun, dass er sie lieber nicht mit zur Schule nehmen soll. Er wird immer wieder in einem Rolli gefahren. Hier, zu Hause, habe ich noch seinen uralten Kinderwagen. Draussen laufen darf Robert überhaupt nicht. Bei Regen wäre es auch schlecht, der Gips soll ja nicht nass werden.
Es ist erstaunlich, wie gelassen Robert den Gips hinnimmt. Es ist wohl doch noch nötig, dass der Fuss "geschützt" ist...sonst gäbe es viel mehr Diskussionen und Versuche, den Gips abzumachen. Und bei diesem leichten Gips würde er es allein schaffen....er hat ja den richtigen Gips schon aufgearbeitet!
Mit jedem Tag, der vergeht, kommen wir dem Ziel: "Fuss ist wieder gesund!" ein Stück näher. Robert macht das schon, wir sind ganz überrascht, wie brav er auf sich aufpasst.
Roberts Schulbegleiterin habe ich nun auch per Telefon und Foto kennengelernt. Und nächste Woche ist Elternabend. Da sehen wir uns dann zum ersten Mal. Sie hat bis dahin schon viel von Robert kennengelernt.
Wir wünschen uns sehr, dass die Vormittage mit und für Robert nun gut werden.
Susanne hat keine Schmerzen mehr, beim Laufen und beim Tanzen! Ist das nicht schön?
Ich wünsche Euch einen schönen Tag
Elisabeth
**************************************************************
'''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''
ANONYM! Falls Du hier auch mitliest, ich hab Dir auf dem Kuscheltierblog geantwortet!

Dienstag, 28. September 2010

Hallo, was macht ihr da?

Schaut Ihr dem Sommer hinterher?
NEIN! Dem Herbst entgegen.... Hallo, und Ihr? Schaut ihr auch dem Herbst entgegen?
NEIN! Wir spielen mit den Fischen!


Aha!
So sieht es heut bei uns aus. Draussen trüb und kalt. Drinnen wird gespielt, gelacht, gegessen...und nun geschlafen.
Robert ging "grantig" in die Schule, weil er nicht immer so lang Busfahren will.
Susanne kann wieder laufen, sie merkt gar nichts mehr im Fuß. Hoffentlich bleibt es so. Sie hat heute zwei Stunden Sport...und macht voll mit! Am Nachmittag werden wir wissen, ob wirklich alles gut ist.
Ich wünsche Euch einen schönen Tag
Elisabeth

Montag, 27. September 2010

Sedum

Nein, das ist keine neue Krankheit, die Robert sich heute eingefangen hat!
Es heisst übersetzt: Fetthenne
Es gibt soooo viele Arten von Sedum
Gibt es auch eine Fetthenne mit
Federn?
Fetthenne bei uns im Garten
::::::::::::::::::::
oder fette Henne
::::::::::::::::::::
oder Fett und Henne
:::::::::::::::::::::
oder Feder und Henne
:::::::::::::::::::::
Wir haben eine
Fetthenne mit Federn!


Warum diese Wortspiele?
...ich habe gerade drei Mal mit dem noch nicht rechnenden Robert "Mensch-ärgere-Dich-nicht" gespielt.
Wer hat gewonnen? ER!
Und jetzt spiel ich mit mir alleine Wortspiele. Jawohl!
*************************************************************************
Es geht ihm gut, dem Robert. Er ist ganz friedlich mit seinem Gips. Und weiss ist er deshalb, weil es ein Liegegips ist. Noch liegt der Robert mit dem Gips viel rum!



Das kennen wir doch....

....Robert ist wieder eingegipst! "Juhu! Ich darf wieder ein Gips haben. Da freu ich mich. Aber schade, dass ich wieder nicht ins Wasser darf!"
Was soll ich schreiben? Er konnte von Anfang an nicht richtig gehen. Von Tag zu Tag wurde es schlimmer. Gestern hat er dann ein paar Mal "aua" gesagt und ist auf einem Bein gehüpft!
Ab ins Krankenhaus, nochmal Röntgenbilder angeschaut. Entschluss der Ärztin: Wir machen keinen Gehgips. Er soll nochmal eine Woche ruhen! Das war wohl zu kurz, mit den drei Wochen....
...???...
Wenn ich mich nun auf Robert verlasse, dann ist es so das Richtige. Er strahlt und fühlt sich wohl!
Wir werden uns aber heute noch die Meinung von einen anderen Arzt anhören! Und dann kommen wir nach Hause.
Schaut Euch das mal an:


3 Minuten später:

Mein schönstes Bild vom Nussbaum!


Robert hat ganz laut (mit Gips!) gesungen:
Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da....




Diese beiden Hühner kann ich Euch nicht vorenthalten. Susannes Freundin hatte Geburtstag. Nach der Feier hat sie Susanne nach Hause gebracht.
Die beiden waren so herrlich albern.
Es war mitreissend.
So schön!









Sonntag, 26. September 2010

Für Maria

Maria bekommt im Winter Zwillinge. Und diese Fotos möchte ich ihr zeigen.
Sie hat eine dreijährige Tochter, und macht sich Gedanken, wie es zu schaffen ist mit zwei Neugeborenen. Wie es der grossen Schwester damit gehen wird.

Auf diesem Bild war ich 1 1/2 Jahre alt und die Brüder ein paar Wochen. Und ein halbes Jahr später, an meinem 2.Geburtstag seh ich noch genauso glücklich mit den beiden Geschwistern aus.
Uppss...umgefallen!

Maria, Du schaffst das. Freu Dich auf die schöne Zeit die da kommen wird.
Und geniesse Deine Schwangerschaft, ruh Dich aus, und träume von der Zukunft.Und weil ich nun auch Dein o.k. habe, geb ich es weiter wo Du zu finden bist: http://kreativberg.blogspot.com/
Elisabeth


***************************
Spät am Abend nochmal Ich!
Ich muss selber über die Bilder lachen. Wenn ich mir Mamas Sofakissen so anschaue....ich glaub, wir durften nur für Fotos da draufsitzen. Die waren selbstgehäckelt und immer ganz genau mit zwei Ohren...weh, wir haben das verändert.
Und dann haben wir ganz viel gleiche selbergemachte Kleidung getragen. Wenn ich mir das heute vorstelle. Ohne Waschmaschine! Mit Stoffwindeln!
....und zwei Jahre später hatten wir noch eine Schwester. Ja, und sie hat dann mit 17 Jahren ein Baby bekommen.....ein Baby?..nein! ZWEI!
Zwei Mädchen.
...muss ich mal fragen, ob ich von den beiden ein Babyfoto ins Blog tun darf!
Gute Nacht
Elisabeth

Samstag, 25. September 2010

Der Traktor braucht einen Streuanhänger

Es wurde gesägt, geschliffen... anprobiert...
Ohren zugehalten, weil der Papa/Opa so laute Maschinen hat....

Simon und Christian probierten, probierten...
und merkten plötzlich, dass die Sonne weg ist...
innerhalb von Minuten war es finster



5 Minuten vorher noch so...



...schnell noch ein Foto von dem Walsnuss-Kletterbaum...




...
und dann war es wie ein kleiner Weltuntergang. Wir konnten nur noch in die Wohnung laufen. Sturm, Blitz und Donner. Robert konnten den Traktor mit dem Streuer (es funktioniert!) nicht mehr ausprobieren.
Aber er mag Gewitter nicht, also ist er freiwillig mit reingegangen. Und das Abendessen war auch schon fertig.
Oh, da muss ich Euch noch was erzählen. Der Papa/Opa/Ehemann mag schon gerne mit 5 Kindern essen. Aber wenn es zu viel und zu laut wird...dann sagt er ganz streng: "Ich glaub, Du magst in der Küche allein weiteressen!?"
Das am lautesten Quatsch machende Menschlein ist dann ganz schnell still und isst weiter. Wer will schon allein in der Küche essen?
Gestern war es fast soweit. Es gab da jemand in unserer Mitte, der irgendwie so richtig albern war. Und es so schön fand, wenn 7 Menschen zusammen essen, und es so lustig fand, wenn die Roten Rüben einen nach den anderen verfärbten. Und dann auch noch sehr lachen musste, als Michael sagte:"Jacky, raus hier oder Platz!!!!"
Das Lachen hat dann einen nach den anderen angesteckt. Aber wenn ein Menschlein sagt:"Platz! ist der doofste Befehl den man sagen kann....stell Dir mal vor der Hund platzt nun in echt unterm Tisch!"
Ja, dann ist es aus und vorbei. Der/die Verursacherin des Familienlachanfalls hat nicht mehr aufhören können zu lachen. Einer nach dem anderen lachte mit. Und dann sitzt mittendrin ein gestrenger Herr Michael...mit einem unglaublichen Gesicht....und dann sagt der/die Verursacherin des Ganzen:
"Du schaust aus, wie der Vater vom Zappelphilipp....!"
Ohhhhhhh!
Ich ahne, was nun jeder denkt. Ach, der Robert!
Falsch!
Es war die Ehefrau/Mama/Oma dieser Familie. Puh, ich musste jetzt grad beim aufschreiben schon wieder so lachen. Ich liebe solche Familienessen so sehr. Aber gestern hat mich die viele Liebe übermütig werden lassen...
Es wurde mir verziehen....ich durfte nachdem sich alle beruhigt haben, mit weiteressen...ich hab sogar Nachspeise bekommen...
Und jetzt geh ich schnell in die Küche und mach das Abendessen. Und dann denke ich an das schreckliche Wetter da draussen. Und dann kann ich hoffentlich mit gutem Benehmen am Tisch sitzen. Heute sind wir noch einer mehr.....
Falls Ihr nichts mehr hört, wurde ich in den Keller verbannt!
(ich hoffe, Michael liest diesen Post nieeee!)



Freitag, 24. September 2010

Endlich wieder im Wasser sein dürfen

Auch wenn es nicht so aussieht. Robert war so glücklich. Drei Wochen in kein Wasser. Für ihn so schlimm. Seid er ein Baby war hat Wasser in beruhigt. In den schlimmsten Schreiphasen war so oft die Badewanne die Rettung.
Er hat sich so gefreut, und als er aus dem Bus kam:"Papa, darf ich jetzt endlich in die Badewanne?"
Er hat in der Wanne ein kurzes Gebet für den Fisch gesprochen, hat dann selber Fisch gespielt...und ist sich nun sicher, dass im Himmel ein See ist. Und alle Sternenkinder kennen den See und wundern sich nun wo dieser schöne, große Feuerschwanz herkommt. Am Abend hat er die Haustüre aufgerissen und ruft ganz laut: "Mond, sag den Kindern und der Oma, dass es mein Fisch ist, und sie sollen ihn gut füttern!"
(der Mann an der Bushaltestelle hat komisch geschaut)

So ist er der Robert. Wir wissen, dass einige es "unnormal" finden, dass wir das im Familien-Tagebuch-Blog beschreiben. Wisst Ihr, was Michael dazu gesagt hat:"Gut, das die XY.... keinen Robert gekriegt haben. Das arme Kind!"
Wir wussten vor 10 Jahren auch noch nichts von dem was da ins Leben schwebt. Aber....es ist alles erlernbar. Auch der Umgang mit einen autistischen Kind. Es gibt nur noch ganz wenige Situationen in denen es ein bisserl peinlich ist mit unserem Kind "mittendrin" zu stecken. Manches vermeiden wir inzwischen. Aber auch nur, weil wir Robert das nicht antun wollen.
.....
Das Laufen ist noch immer ganz schlecht. Ich hab heute schon Zaubersalbe gemixt. Vielleicht traut er sich dann richtig auftreten, wenn der Papa (nur der Papa kann das richtig!) ihn damit den Fuss massiert hat.
Bis dahin werden wir nun die letzten Sonnenstrahlen geniessen. Die ersten Wolken sind schon da...

Weil sie ein Mädchen ist?

Susanne kletterte bis gestern oft auf ihren "Lieblingsbäumen" rauf und RUNTER! ..geht es noch höher?
Ich war schon mal höher!


Susanne, ich geh wieder rein. Kommst Du dann zum Mittagessen?

Es kam ganz anders:
Gestern Mittag, es war ein Traumtag und hatte 23 Grad. Nach der Schule sind wir durch den Garten spaziert. Und, wie so oft, Susanne klettert auf den Walnussbaum. Hoch und höher...
Wir haben Fotos gemacht, uns unterhalten. Sie sass oben, ich unten auf der Schaukel.
Als ich dann in der Küche stehe hör ich ein verzweifeltes: MAMA!
...Susanne ist noch ein Stück weitergeklettert (wie schon oft)
...Susanne hat plötzlich Angst dort oben (wie noch nie)
Es ging gut aus. Aber es nahm Ausmasse an, wo ich dachte: Ich brauch die Feuerwehr.
Sie klammerte sich oben fest. Fing dann auch noch zum Weinen an. "Der Ast ist aufeinmal schief, nach unten....!" ..??..
Ich selber habe Höhenangst...kletterte aber doch ein Stück auf den Baum. Konnte sie nicht dazu bewegen, endlich loszulassen, auf mich zu zukommen.
Dann fiel mir die Leiter ein. Wie funktioniert das Ding bloss? Mann, ist die schwer....
Susanne fängt zum Schreien an, weil ihr "was vom Baum" auf den Kopf fällt.
JAAAA! Walnüsse...Du sitzt in einem Walnussbaum!
Irgendwann hab ich beschlossen, jetzt streng zu werden! Um Gottes Willen....das Essen....ich wieder ins Haus....nochmal gutgegangen!
Wieder raus: "So, Schluss jetzt. Du lässt da nun los. Du bist da schon oft raufgeklettert. Ich hol hier keine Feuerwehr, das ist doch peinlich. Lass los und ruscht mir entgegen. Es ist nicht gefährlich! (was bei der Höhe nicht mehr stimmte!)...wenn Du fällst, dann fang ich Dich auf (bitte nicht, das kann nicht gutgehen, wenn sie fällt!)....
Und ausserdem hab ich nun Hunger. Ich geb Dir eine Minute, oder Du sitzt da oben bis der Papa kommt! (der am Telefon schon ganz nervös war! ...aber 30km weg!)
Sie schreit:"Du willst, dass ich runterfalle, oder verhungere, Du bist so GEMEIN!"
Ja, sie wird wütend. Gut so, das macht Angst weg.
"Susanne, gleich kommen die Kindergartenkinder vorbei. Simon auch. Die bleiben stehen und ich weiss nicht, ob die dann Lachen... Rutsch auf mich zu, und dann schaffen wir es gemeinsam. Oder ich mach nochmal ein Foto und schick es an die Zeitung!"
Jetzt kommt eine Wut auf die Mama! Wut ist besser als Angst, hoffe ich!
"Ich lass jetzt los, weil Du so gemein bist! Du WILLST ja, dass ich abstürze! Ich kann ja gleich runterfalle, weil Dir ist das ja egal!"
Sie hat gar nicht gemerkt, dass die Verkrampfung endlich locker wurde, und sie schon ein Stück nach unten rutschte. Dann hatte ich ihren Fuss in der Hand, sie bekam Mut...noch ein Stück....und noch eins...
Wir sassen dann beide auf dem untersten Ast.
"Mama, hast Du Tränen in den Augen?"



Donnerstag, 23. September 2010

...Gips = Vergangenheit!

Robert wollte den Gips mit zur Schule nehmen. Und hat ihn mir dann so malerisch vor der Garage dagelassen...zur Erinnerung, Mama!
Heute war ein schlimmer Morgen. Kann ein fehlender Gips das Kind so durcheinanderbringen? Er hat nur geschrien, nicht gefrühstückt, wollte nicht in den Bus einsteigen....
Oder ist der Vollmond schuld? Hier sieht man die Anspannung, als der Pfleger mit der Mini-Säge losgelegt hat.
Robert hat ganz fest Susannes Hand gedrückt.
Im Aquarium fehlt seid heute der grosse Feuerschwanz! Wenn er heimkommt begrüßt Robert alle Tiere. Gleichwertig! Also auch die Fische....was wird dann wieder auf uns zukommen...?

Gabriela, heute hab ich an Dich gedacht. Denn ich sollte auf den Anruf vom Krankenhaus "warten". Ich bin für mich zum Entschluss gekommen, dass es keine Gleichgültigkeit ist, dass ich nicht drauf gewartet habe. Ich wußte ja, da werde ich Bescheid bekommen. Ich war nicht nervös, kein auf die Uhr schauen, kein "Wo ist das Telefon?"....ich glaub, ich habe es einfach so angenommen in meinem Leben. Ich habe mir keine Gedanken gemacht, was nach dem Anruf alles wieder auf uns zukommt...! Ich habe bis zum Anruf "weitergelebt". Der Anruf kam um kurz vor halb zwölf.
Und die Nachricht ist gut:
Es ist bei Kindern nicht schlimm, auch wenn sich die Ärzte eine bessere Knochenheilung gewünscht hätten. Da nichts "verrutscht" ist, und Robert so oder so nicht vorsichtig ist.....darf er ohne Gips bleiben. Alle sollen mit aufpassen, Signale erkennen, ob ihm der Fuss schmerzt! Krankengymnasik nicht notwendig. Nächsten Mittwoch soll ich nochmal anrufen.
Rundruf Schule, Tagesstätte (er hat heute Ergotherapie, das ist gut....da wird gleich das Richtige gemacht!)
Robert durfte seinen Opa noch kennenlernen. Der Opa sagte oft: Wie der Michel aus Lönneberga ist das Kind. Den hättet ihr so nennen sollen!
Haben wir doch.
Er heisst Robert Michael!

Mittwoch, 22. September 2010

Was ist das...?

...Nachts. 22.05Uhr. Eine Mama, zwei Kinder saust bei Fast-Vollmond auf der Autobahn Passau-München Richtung Heimat!
???????? Das eine Kind schläft fast im Auto ein. Das andere Kind GEHT ins Haus...!!!!
Dieser nette Krankenpfleger hatte Schwerstarbeit zu leisten....hat er so behauptet. "Warum hat das Kind so einen dicken Gips? Die nimmt man für Erwachsenen die über 100kg wiegen in so einer Stärke.....! Bis ich den abkriege!"

"Mama, darf ich dem Robert die Hand halten?" frägt Susanne...
"Mama, machst Du ein Foto für den Papa?" , das ist Robert wichtig.




Er hatte ganz schön Angst vor dieser kleinen Kreissäge, die war laut!
Und dann:"Puh, der Gips stinkt aber, Susanne riech mal....Darf ich den Morgen mit in die Schule nehmen?"
Susanne war sehr entsetzt, als sie den Gips fast in der Nase hatte....IIIIiiiiie!Nein! Der Krankenpfleger:"Man sieht, dass Du nie still gehalten hast. Hab ich recht? Und dann die Schwester gleich so ärgern!"

Unsere abendliche Fahrt ins Krankenhaus kam natürlich ganz ungeplant. Robert kommt nach Hause. Der Gips tut so weh....es wird schlimmer...
Anruf in der Kinderklinik:"Da müssen Sie kommen!"
Fast in Landshut, ein leises Stimmchen neben mir:"Kriegen Kinder Ärger, wenn sie was in den Gips gesteckt haben?"
"WAS steckt da drin, Robert!?"
"Irgendwas, ich hab es aber vergessen. Ich hab es aber nicht in der Schule einfach genommen. Kann ich das Morgen zurückgeben?"
***********
Der Gips wurde abgenommen, weil er innen pitschnass war. Sonst haben wir nichts gefunden....
Leider ist der Fuss nicht optimal verheilt. Liegt das vielleicht an diesem Springaufmännchen?
Morgen, bei der Ärztekonferenz wird entschieden, ob man es so lassen kann und wie es weitergeht. Evtl. Krankengymnastik. Hoffentlich nicht nochmal eingipsen! Vor lauter Aufregung hat Robert dann auch noch, schon fast im Bett, das Abendessen und die Medizin rausgespuckt!
Wo war der Vater, bei dieser Mondscheinreise....? Elternabend! in Susannes Schule.
Nun sind alle wieder vereint, irgendwie aufgeregt und müde gleichzeitig. Und wir wünschen uns, dass Robert einfach wieder laufen darf.
Schlaft gut...und schaut mal beim Fenster raus....der MOND ist faszinierend.
Elisabeth



Dienstag, 21. September 2010

Ein Robert =

ist 9 1/2 Jahre alt
1 Meter 26 cm groß
wiegt 23,5 Kg
hat 25 Zähne, einen Wackelzahn
Haare die immer dunkler und lockiger werden
braune Augen, manchmal mit grünem Schimmer
zwei Ohren, die nicht hören wollen
eine Stimme, die oft viel zu laut ist
einen Mund, der ständig irgendetwas zum beissen braucht.
eine ganze Schwester
eine Halbschwester (Mama, ich kann doch nicht sagen "eine halbe Schwester"!)
drei Halbbrüder
einen Papa und eine Mama
4 Hasen
viele Aquariumfische
einen Hund
ein Meerschweinchen
*********************************************************************
Er wurde heute von diesen beiden am Gartenzaun erwartet:
Kam ohne Pullover und Jacke heim (heute früh war aber alles noch da!!!)
Versucht Tag für Tag mehr den Gips selber "abzuschneiden" (heute Nacht mit der Schulschere....)


....und hat dieses Foto vom Farn gemacht...
weil der so bezaubernd, wunderschön ist...Mama, ich könnte mich reinsetzten!

Tag zwei mit der Schulbegleiterin war so: "Sie war andauernd da, aber nicht auf dem Klo mit mir! Sie ist schon nett, aber ich weiss nicht ob sie so alt wie Lisa oder du ist....(also zwischen 24 und 52 Jahren!)
Heute Mittag gab es, wie jeden Schultag folgendes in der Tagesstätte zu Essen:
Es war mit Sosse, oder auch nicht! Nein, es war gar keine Sosse...es war Nokkerl-Suppe...und Salat....????...Nudelsalat mein ich!
Hast Du wieder geschlafen? "Ja! Die Anna wollte dass ich schlaf. Ich hab es aber nicht gemacht! Ich hab ein Buch angeschaut."
'''''''''''''''''''''''''''''''
Ist er nicht zuckersüß? Wenn es den Robert nicht gäbe, dann würde ich ihn erfinden......
Der Bericht war eine Mischung aus: Robert erzählt....und Mama denk selber!
Schönen Abend wünschen wir Euch allen
Elisabeth und Robert



Montag, 20. September 2010

1.Schultag nach 6 Wochen Ferien + 1 Woche krank

Der Schein trügt...er ist nicht müde und fertig....Er hat sich mit der Decke neben den Hund auf den Boden gelegt...und das darf er nicht!
Und nun wartet er drauf, was die Mama mit ihm macht. Susanne "spielt" mit dem Fotoapparat, deshalb gibt es das Foto.
....
Was soll ich machen? Schon hundert Mal gesagt, erklärt. "Mama, die Jacky hat so traurig geschaut, weil ich ins Bett geh. Und die Decke war schon um mich rum. Und dann war sie halt auch mit auf dem Boden so halb in der Hütte...!" das war seine Erklärung. "Lieber Robert. Du wirst wieder aufstehen, und Dich OHNE Decke nochmal waschen. Die Hände, das Gesicht...und dann gehst Du ohne diese Decke ins Bett!"
"NEIN!!! Nicht nochmal waschen!"
Die härteste Strafe für kleine Buben....ist "wasch Dir die Hände!"
Er hat es unter lautem Protest und viel Geschimpfe getan. Und er will nun nieee mehr mit der Decke vor der Hundehütte liegen. Ob er es Morgen noch weiss?
****************
Schulneuigkeiten:
Robert hat eine Individualbegleitung. Sie heisst Inge, und ist nun jeden Schultag im Unterricht an seiner Seite. Mehr weiss ich auch noch nicht.
So viele Monate haben wir um das gekämpft. Ich hab es noch nicht ganz "aufgenommen".
Mittag hat Robert in der Tagesstätte geschlafen. Und so wie er heimkam, war der Tag gut für ihn. Er erzählt ja nicht viel. Aber so nach und nach kommen die Informationen "zu Tage". Beim Abendessen: "Unser neuer Bub hat beim Essen eine Hilfe gebraucht. Aber er kann nicht sprechen!" (Ah, ein neuer Bub!)
Beim Zähneputzen: "Der andere neue Bub mag nicht gerne Zähne putzen, so wie ich." (So, so...noch ein neuer Bub.)
Gut, dass bald Elternabend ist, sonst weiss ich erst Weihnachten über die neuen Kinder, die neue Erzieherin, die neue "Auszubildende" Bescheid. Robert hat wirklich "Auszubildende" gesagt. Aber 7+ 5, das kann er nicht rechnen!

Die Rose möchte ich Euch noch zeigen. Sie hat es tatsächlich geschafft, sie ist aufgeblüht. Sogar die Rosenblüten haben eine herbstliche Farbe angenommen!

Simon geht auch wieder in den Kindergarten. Heute war er am Nachmittag bei mir. So hüpfte er die ganze Zeit vor mir rum. Das war eine Geschichte, die hat 2 Stunden gedauert. Sooooolche Ohren hatte das Tier heute Morgen im Garten....
Oma, hör zu, jetzt geht es weiter....die Augen waren grün....
Oma, ich rede mit Dir.....das Tier hatte ein graues Fell....
Nicht, dass ich ständig was anderes gemacht hätte. Nein, er baut Lego, er muss schnell rauslaufen und schaukeln, dann hat er Hunger...dann wird wieder weitererzählt...bis er aufs Klo muss (wo ist die Fledermaus?)
*************
Nach zwei Stunden hat Lisa ihn abgeholt. Plötzlich geht die Feuerwehrsirene los. Simon saust zum Gartenzaun, und muss schauen was nun passiert. Und dann sind sie heimgeradelt...und hier sitzt eine Oma, die nicht weiss was für ein Tier heute Morgen im Garten beim Simon war....doch wenn ich Euch nun das Tier beschreibe, oder gar vormache....dann denken Alle: Ah, sie macht Hip-Hop-Tanzen!
Lieber nicht, ich geh langsam schlafen
Bis morgen